Direkt zum Inhalt

Komplementärgut

Definition

Gut, dessen Verwendung zwangsläufig oder gewöhnlich die Verwendung eines anderen Gutes bedingt

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Gut, dessen Verwendung zwangsläufig oder gewöhnlich die Verwendung eines anderen Gutes bedingt.

    2. Merkmale: Die Güter sind so miteinander verbunden, dass sich beide im Absatz ergänzen und gegenseitig fördern. Steigt der Preis des für den Ge- oder Verbrauch „primären” Gutes, so nimmt u.U. nicht nur die Nachfrage nach diesem Gut, sondern - in gleichem Maße - die Nachfrage nach allen Komplementärgütern ab (negative Kreuzpreiselastizität).

    3. Beispiele: Briefpapier und Briefumschläge; Kugelschreiber und Kugelschreiberminen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Komplementärgut Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/komplementaergut-41650 node41650 Komplementärgut node51381 Kreuzpreiselastizität node41650->node51381 node36114 Gut node41650->node36114 node46701 Preis node41650->node46701 node40996 mikroökonomische Theorie der ... node40996->node46701 node33962 Elastizität node39667 Kreuzpreiselastizität der Nachfrage node39667->node41650 node39667->node33962 node47255 Substitutionsgüter node39667->node47255 node39667->node36114 node37855 Nachfragefunktion des Haushalts node39667->node37855 node42915 Preisabsatzfunktion node42915->node51381 node41923 Preiselastizität node41923->node51381 node51381->node47255 node40983 Knappheit node40983->node46701 node41854 Nutzen node36114->node41854 node44942 Preismechanismus node44942->node46701 node49413 Tauschwert node46701->node49413 node43524 Sättigungsmenge node43524->node36114 node43884 Nutzenindexfunktion node43884->node36114 node42314 Standardgut node42314->node36114
      Mindmap Komplementärgut Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/komplementaergut-41650 node41650 Komplementärgut node36114 Gut node41650->node36114 node46701 Preis node41650->node46701 node51381 Kreuzpreiselastizität node41650->node51381 node39667 Kreuzpreiselastizität der Nachfrage node39667->node41650

      News SpringerProfessional.de

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dirk Piekenbrock
      Duale Hochschule Baden-Württemberg
      seit Juni 2008 im Ruhestand
      Prof. Dr. Daniel Markgraf
      AKAD Hochschule Stuttgart
      Professur für Marketing, Innovations- und Gründungsmanagement

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Unter dem Stichwort Innovationsmanagement wird im vorliegenden Beitrag auf drei zentrale Aspekte eines modernen Innovationsmanagements eingegangen: Öffnung, Customization und Digitalisierung.Im Detail wird bei der Betrachtung der Öffnung von …
      Die Welt der klassischen ökonomischen Theorie muss uns aus heutiger Perspektive reichlich seltsam vorkommen. Es gibt zwar Güter, es gibt auch Geld, und es gibt – wenn auch charakterlich deutlich eingeschränkte – Akteure (den sogenannten „Homo …
      China hat sich in den letzten Jahrzehnten von einem Agrarland zu einer Industrienation entwickelt. Dieser Trend geht mit der Entwicklung von Fachkräften und neuen Kompetenzen einher. Eine wichtige Bedingung für Unternehmen ist die Herstellung …

      Sachgebiete