Direkt zum Inhalt

Produktpolitik

Definition

umfasst alle Entscheidungen, die sich auf die Gestaltung des Angebotes eines Unternehmens beziehen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: umfasst alle Entscheidungen, die sich auf die Gestaltung des Angebotes (Produkte und Dientstleistungen) eines Unternehmens beziehen. Produktpolitik ist eines der marketingpolitischen Instrumente innerhalb des Marketing-Mix. Den Kern der Aktivitäten bildet das Produkt selbst, welches entwickelt, am Markt eingeführt, gepflegt und bei Bedarf modifiziert oder eliminiert werden muss. Daneben spielen Entscheidungen über begleitende Dienste, die Verpackungsgestaltung und die Markenbildung eine Rolle.

    2. Aufgaben: Die Aufgaben der Produktpolitik teilen sich in drei zentrale Bereiche auf: a) Produktentwicklung und -einführung, in der es darum geht, neue Produkte zu entwickeln und erfolgreich am Markt einzuführen,

    b) Produktpflege und
    c) Produktelimination.

    3. Instrumente: Das produktpolitische Instrumentarium umfasst mehrere Teilbereiche: a) Produktqualität umfasst die Konzeption und Entscheidung über funktionale Produkteigenschaften.
    b) Produktausstattung umfasst die ästhetische Gestaltung des Produktes durch Verpackung und Design.
    c) Markierung betrifft die Namensgebung und Kennzeichnung des Produktes.
    d) Programm- und Sortimentsentscheidungen umfassen die Entscheidungen über die Ausgestaltung von Produktlinien.
    e) Service und Dienstleistungen, die mit dem Produkt verbunden werden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Produktpolitik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/produktpolitik-44161 node44161 Produktpolitik node46586 Produktgestaltung node44161->node46586 node46417 Produktelimination node44161->node46417 node46134 Produktpflege node44161->node46134 node41045 marketingpolitische Instrumente node44161->node41045 node45031 Produktentwicklung node44161->node45031 node48977 Zielgruppe node37108 Kunde node31496 Dialogmarketing node31496->node44161 node31496->node48977 node31496->node37108 node39913 Lebenszyklus node46755 Relaunch node46417->node39913 node46417->node46755 node44005 Produktvariation node46417->node44005 node44005->node46134 node45986 Produktinnovation node46134->node46586 node46134->node45986 node44745 Produktionsprogrammbreite node41045->node44745 node35844 Engineering Data Management node35844->node45031 node32584 Empathie node32584->node45031 node29085 Conjoint-Analyse node29085->node45031 node53632 Produkt-Markt-Expansionsraster node45031->node53632 node40519 Marketingkontrolle node40519->node41045 node40413 internationale Produktpolitik node40413->node41045 node41213 Markttransaktionsfunktionen node41213->node41045 node30809 Customer Relationship Management ... node30809->node31496
      Mindmap Produktpolitik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/produktpolitik-44161 node44161 Produktpolitik node41045 marketingpolitische Instrumente node44161->node41045 node45031 Produktentwicklung node44161->node45031 node46134 Produktpflege node44161->node46134 node46417 Produktelimination node44161->node46417 node31496 Dialogmarketing node31496->node44161

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Daniel Markgraf
      AKAD Hochschule Stuttgart
      Professur für Marketing, Innovations- und Gründungsmanagement

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Bevor die Produktpolitik definiert werden kann, ist zunächst zu klären, was im Marketing unter einem Produkt verstanden wird. Auf den relativ weit gefassten Produktbegriff (Sachgüter, Dienstleistungen, Rechte) des Marketing ist bereits hingewiesen …
      Ein Produkt ist mehr als die Summe seiner technischen Bestandteile. Der Käufer eines Automobils strebt nicht danach, Eigentümer einer Karosserie und eines Lenkrades zu werden. Zwar möchte er mit dem Erwerb den Grundnutzen Mobilität befriedigen …
      Der Leser soll nach Bearbeitung dieses Kapitels in der Lage sein, 1. die Funktionen der Produktpolitik im Marketing zu kennzeichnen, 2. verschiedene produktpolitische Zielsetzungen zu kennen und voneinander abzugrenzen, 3. die zentralen …

      Sachgebiete