Direkt zum Inhalt

Partizipationsschein

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    von Aktiengesellschaften (AG) in der Schweiz und Österreich ausgegebenes Wertpapier, welches keine Mitgliedschaftsrechte oder Stimmrechte verbrieft, sondern lediglich mit Vermögensrechten ausgestattet ist. Sie sind in rechtlicher Hinsicht mit Genussscheinen vergleichbar. Ziel ist die Zuführung neuen Risikokapitals, ohne dabei die Struktur des Beteiligungsvermögens der Unternehmung zu verschieben.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Partizipationsschein Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/partizipationsschein-43302 node43302 Partizipationsschein node27889 Aktiengesellschaft (AG) node43302->node27889 node48640 Wertpapier node43302->node48640 node36577 Genussschein node43302->node36577 node33073 Handelsgesellschaft node27889->node33073 node29571 Bundesanzeiger node29571->node27889 node32159 Gesellschafterliste node32159->node27889 node31763 Aktie node31763->node27889 node50085 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) node48640->node50085 node29775 Arbitrage node29775->node48640 node40636 Investmentgesetz (InvG) node40636->node48640 node43250 Sparbuch node43250->node48640 node36577->node31763 node35766 Genussrechte node36577->node35766 node38382 Inhaberpapiere node36577->node38382 node40412 Namenspapier node36577->node40412
      Mindmap Partizipationsschein Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/partizipationsschein-43302 node43302 Partizipationsschein node27889 Aktiengesellschaft (AG) node43302->node27889 node48640 Wertpapier node43302->node48640 node36577 Genussschein node43302->node36577

      News SpringerProfessional.de

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Wer sich mit der schweizerischen Ökonomie in vergleichender Absicht beschäftigt, wird rasch auf das Phänomen ihrer historisch relativ frühen Weltmarktintegration stoßen (Katzenstein 2003: 13). Ende des 19. Jahrhunderts – in einer Zeit, die …
      Eigenkapital ist eine Größe im Rahmen des abstrakten Kapitals von Betrieben, und zwar ist es der in Geldwerten ausgedrückte Anteil der Unternehmer oder Gesellschafter am Betrieb. Zur Errechnung der Höhe des Eigenkapitals (EK) bzw. des veränderten …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete