Direkt zum Inhalt

Poisson-Modell für Zähldaten

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    ökonometrisches nicht lineares Modell (ökonometrisches Modell) zur Erklärung abhängiger Variablen (Variable, endogene), deren Realisationen Häufigkeiten bzw. natürliche Zahlen sind.

    In diesem Modell liefert die Poisson-Verteilung die Wahrscheinlichkeit für einzelne Häufigkeiten und der Parameter der Poisson-Verteilung als erwartete Häufigkeit wird als nicht lineare Funktion gewisser erklärender Variablen (Variable, exogene) modelliert. Die Schätzung erfolgt mit der Maximum-Likelihood-Methode.

    Das Poisson-Modell unterliegt der strengen Annahme, dass die Varianz der Häufigkeiten ihrem Erwartungswert entspricht. Diese ist jedoch relativ realitätsfern, da die Varianz der Häufigkeiten meist größer als ihr Erwartungswert ist (engl. overdispersion). In der Literatur werden verschiedene Negbin-Modelle (engl. Negative-Binomial-Models) ohne diese einschränkende Eigenschaft vorgeschlagen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Poisson-Modell für Zähldaten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/poisson-modell-fuer-zaehldaten-52092 node52092 Poisson-Modell für Zähldaten node44629 ökonometrisches Modell node52092->node44629 node36552 Variable endogene node52092->node36552 node34873 Variable exogene node52092->node34873 node39155 Maximum-Likelihood-Methode node52092->node39155 node42346 Ökonometrie node44629->node42346 node41133 Konjunkturprognose node41133->node44629 node52091 Ordered Probit- und ... node52091->node44629 node36552->node44629 node45048 Regressand node45048->node36552 node52118 Variable abhängige node52118->node36552 node52111 Störterm node52111->node36552 node52111->node34873 node34873->node44629 node42921 Schock node42921->node34873 node52099 Regression einfache node52099->node34873 node39155->node44629 node39155->node52111 node44852 Regressionsmodell node39155->node44852 node36085 Kleinstquadratemethode gewöhnliche node39155->node36085
      Mindmap Poisson-Modell für Zähldaten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/poisson-modell-fuer-zaehldaten-52092 node52092 Poisson-Modell für Zähldaten node44629 ökonometrisches Modell node52092->node44629 node36552 Variable endogene node52092->node36552 node34873 Variable exogene node52092->node34873 node39155 Maximum-Likelihood-Methode node52092->node39155

      News SpringerProfessional.de

      • Nachfolger verzweifelt gesucht

        So viele Unternehmen wie noch nie sind auf Nachfolgersuche. Gleichzeitig geht die Schere zwischen Übergabewilligen und Übernahmeinteressenten immer weiter auseinander. Woran es liegt und was Unternehmer tun können.

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Horst Rottmann
      Hochschule für Angewandte Wissenschaften Amberg-Weiden
      Professor für Volkswirtschaftslehre, Finanzmärkte und Statistik
      PD Dr. Benjamin R. Auer
      Universität Leipzig, CESifo München
      Research Affiliate

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In diesem Kapitel werden die Ergebnisse der Inhaltsanalyse vorgestellt. Die Struktur der Ergebnisdarstellung orientiert sich an den zuvor eingeführten drei Boulevardisierungsdimensionen Formales, Inhalt und Sprache sowie den diesbezüglich in …
      Das vorliegende Lehrbuch wendet sich an Studierende, Dozenten und Praktiker in den empirischen Sozialwissenschaften. Es berücksichtigt dort, wo notwendig, die spezielle Datensituation in der sozialwissenschaftlichen Forschung. Ansonsten ist der …
      Die empirische Kultursoziologie und die neuere Sozialstrukturanalyse haben in beeindruckender Weise die Sozialstruktur der Konsumenten von kulturellen Angeboten, insbesondere der Hochkultur beschreiben können. Ausgespart bleibt an dieser Stelle …

      Sachgebiete