Direkt zum Inhalt

Rechnungsberichtigung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Begriff für die Umsatzsteuer. Enthält eine Rechnung nicht alle Pflichtangaben i.S. des § 14 Abs. 4 UStG, liegen für Unternehmer die Voraussetzungen für den Vorsteuerabzug nicht vor. Dies hatte bei Betriebsprüfungen oftmals allein die Folge eines Zinsschadens aufgrund der Vollverzinsung in der AO (§ 233a AO), da die Rückwirkung einer Rechnungsberichtigung nach der Verwaltungsmeinung nicht möglich war, und somit die zurückzuzahlende Vorsteuer bislang mit 6 Prozent pro Jahr verzinst werden musste.

    Mit seinen Urteilen vom 15. September 2016 (Senatex C-518/14; Barlis 06 C-516/14) urteilte der EuGH, dass die Rückwirkung einer Rechnungsberichtigung unter bestimmten Umständen möglich sei. Das Gericht kam zu der Auffassung, dass der Vorsteuerabzug nicht einzuschränken sei, wenn die grundsätzlichen materiellen Voraussetzungen vorliegen würden, selbst wenn der Unternehmer bestimmten formellen Voraussetzungen aus Art. 226 MwStSystRL nicht genügt, da der Unternehmer vollständig von der im Rahmen aller seiner wirtschaftlichen Tätigkeiten geschuldeten oder entrichteten Mehrwertsteuer entlastet werden soll. Zudem ist das Recht auf Vorsteuerabzug grundsätzlich für den Zeitraum auszuüben, in dem zum einen dieses Recht entstanden ist und zum anderen der Steuerpflichtige im Besitz einer Rechnung ist (mit Blick auf EuGH-Urteil vom 29.4.2004, Terra Baubedarf-Handel,C-152/02)

    Im Schlussantrag des Generalanwalts YVES BOT vom 17. Februar 2016 in der Rechtssache C‑518/14 (Senatex GmbH gegen Finanzamt Hannover-Nord) wurde ausgeführt, dass die deutsche Regierung angegeben hatte, dass der Umstand, dass – wie im Ausgangsrechtsstreit – das Recht auf Vorsteuerabzug aufgeschoben und dem säumigen Steuerpflichtigen Nachzahlungszinsen auferlegt wurde, Sanktionscharakter habe. Generalanwalt Bot vertrat in seinem Schlussantrag die Ansicht, dem der EuGH später auch folgte, dass bei dieser Sanktion der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit nicht gewahrt wäre. Die im deutschen Verfahrensrecht vorgesehene Vollverzinsung widerspräche dem Neutralitätsprinzip der Umsatzsteuer.

    Im EuGH-Urteil Barlis 06 wurde ausgeführt, dass das Grundprinzip der Mehrwertsteuerneutralität verlangt, dass der Vorsteuerabzug gewährt wird, wenn die materiellen Voraussetzungen erfüllt sind, selbst wenn der Steuerpflichtige bestimmten formellen Voraussetzungen nicht genügt hat. Dabei darf sich die Steuerverwaltung nicht auf die Prüfung der Rechnung selbst beschränken. Sie hat auch die vom Steuerpflichtigen beigebrachten zusätzlichen Informationen zu berücksichtigen.

    In seinen Nachfolgeentscheidungen führte der Bundesfinanzhof (BFH) (insbesondere im Urteil vom 20. Oktober 2016, V R 26/15 in BFH/NV 2017 S. 252) aus, dass eine berichtigungsfähige Rechnung vorliegen würde, wenn sie mind. Angaben zum Rechnungsaussteller, zum Leistungsempfänger, zur Leistungsbeschreibung, zum Entgelt und zur gesondert ausgewiesenen Umsatzsteuer enthalten würde. Dabei seien an die Leistungsbeschreibung nicht zu hohe Anforderungen zu stellen. Somit unterscheidet sich der Fall einer unvollständigen Rechnung von dem Fall, in dem der Steuerpflichtige überhaupt keine Rechnung besitzt.

    Nach den allgemeinen Grundsätzen sei die Rechnungskorrektur bis zur letzten mündlichen Verhandlung im FG-Verfahren (als erste und letzte Tatsachen-Instanz) möglich.

    Endgültig geklärt wird dieses Thema aber, zumindest aus Sicht der deutschen Finanzverwaltung, nicht sein. Weitere Entwicklungen bleiben abzuwarten.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Rechnungsberichtigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechnungsberichtigung-54355 node54355 Rechnungsberichtigung node42761 Rechnung node54355->node42761 node49340 Unternehmer node54355->node49340 node47118 Vorsteuerabzug node54355->node47118 node36002 elektronische Rechnung node42761->node36002 node47595 Warenwert node47595->node42761 node49659 Zollanmeldung node49659->node42761 node49603 Umsatzsteuer node49603->node42761 node47658 Unternehmung node49340->node47658 node44897 Sollversteuerung node44897->node49340 node31027 Ausfuhrlieferung node31027->node49340 node32190 Eigenverbrauch node32190->node49340 node47118->node49603 node47038 Umsatzsteuerzahllast node47038->node47118 node33707 Durchschnittsätze node33707->node47118 node37982 Lohnveredelung node37982->node47118
      Mindmap Rechnungsberichtigung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechnungsberichtigung-54355 node54355 Rechnungsberichtigung node42761 Rechnung node54355->node42761 node49340 Unternehmer node54355->node49340 node47118 Vorsteuerabzug node54355->node47118

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Michael Bartsch
      Steuerberater Prof. Michael Bartsch
      Diplom-Finanzwirt

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Bei dem Erwerb, der Verwaltung und der Veräußerung von Grundstücken fallen regelmäßig ganz erhebliche Umsatzsteuerbeträge an. Eigentümer von Grundstücken sollten daher umsatzsteuerliche Fehler und Ineffizienzen vermeiden, damit die Umsatzsteuer …
      Die Controlling-Abteilungen stehen unter hohem Zeitdruck und müssen immer schneller arbeiten. So liegen Monatsberichte an das Top-Management in deutschen Unternehmen in etwa acht Arbeitstagen vor. Forecasts werden schon etwa zwei Tage nach dem …
      Wer arbeitet, will auch Geld dafür – eine Selbstverständlichkeit. Ebenso selbstverständlich sollte es für den Unternehmer sein, zeitnah für seine Waren oder Leistungen eine Rechnung zu stellen. Denn häufig tauchen Liquiditätsprobleme deshalb auf …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete