Direkt zum Inhalt

Sättigungsmenge

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Nachfragemenge, bei der einzelne Wirtschaftssubjekte oder Aggregate von Wirtschafschaftssubjekten im Hinblick auf ein bestimmtes Gut ihre Bedürfnisse vollständig befriedigen können, sodass der Grenznutzen jeder weiteren konsumierten Gütereinheit Null oder sogar negativ wird. In einer individuellen oder aggregierten Nachfragefunktion (Marktnachfrage, Originärnachfrage, Preisabsatzfunktion) ist der Sättigungsmenge a der Preis Null zugeordnet, sodass diese durch a = x(p=0) definiert ist.

    Bei einer normal verlaufenden linearen Nachfrage- oder Preisabsatzfunktion x(p) = a - bp (mit a > 0 und b > 0) markiert die Sättigungsmenge den Abschnitt der Nachfrage- oder Preisabsatzkurve auf der Mengenachse, während der Prohibitivpreis den Abschnitt auf der Preisachse bildet.

    Die Annahme von Sättigungsmengen bedeutet den Verzicht auf das in der Nachfragetheorie des Haushalts übliche Nichtsättigungsaxiom (vgl. auch Ordnungsaxiome), d.h. sie setzt Nutzenfunktionen mit Maximalwert voraus.

    Mindmap Sättigungsmenge Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/saettigungsmenge-43524 node43524 Sättigungsmenge node42741 Ordnungsaxiome node43524->node42741 node42697 Prohibitivpreis node43524->node42697 node42915 Preisabsatzfunktion node43524->node42915 node30856 Bedürfnis node43524->node30856 node36114 Gut node36114->node43524 node28662 Dienstleistungen node36114->node28662 node48907 Transitivität (der Präferenzordnung) node33262 Haushalt node42741->node48907 node42741->node33262 node40735 Konsument node42741->node40735 node42919 Produzentenrente node42919->node36114 node39569 Konsumentenrente node39569->node36114 node45598 Produktionsfaktoren node45598->node36114 node46701 Preis node46701->node42697 node42697->node36114 node42697->node42915 node47894 vollkommene Konkurrenz node42915->node47894 node38487 Monopol node42915->node38487 node51381 Kreuzpreiselastizität node42915->node51381 node41923 Preiselastizität node42915->node41923 node41854 Nutzen node41854->node30856 node39694 Motiv node40983 Knappheit node40983->node30856 node30856->node39694
    Mindmap Sättigungsmenge Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/saettigungsmenge-43524 node43524 Sättigungsmenge node42915 Preisabsatzfunktion node43524->node42915 node30856 Bedürfnis node43524->node30856 node42697 Prohibitivpreis node43524->node42697 node36114 Gut node43524->node36114 node42741 Ordnungsaxiome node43524->node42741

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete