Direkt zum Inhalt

Schadensdiskontierung

Definition
Bewertung eines Umweltschadens durch den Verursacher zu einem geringeren als dem tatsächlichen Wert.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Die Schadensdiskontierung ist eine Auswirkung der Unvollkommenheit von Instrumenten zur Internalisierung externer Effekte. Schließt z.B. das Umwelthaftungsrecht aus, dass die Geschädigten bestimmte Schadensarten, z.B. immaterielle Schäden, geltend machen, so liegt die von den Verursachern in die Rentabilitätsrechnung eingestellte Schadensersatzzahlung unter den tatsächlichen Schäden. Die Schadensdiskontierung führt dazu, dass die schädigende Aktivität volkswirtschaftlich auf einem zu hohen Niveau ausgeübt wird. Zu unterscheiden ist dieses Problem von der intertemporalen Diskontierung von Schäden, die in der Zukunft liegen. Letzteres ist eine Frage der intertemporalen Zeitpräferenzrate und Diskontierung, während es sich bei der hier besprochenen Schadensdiskontierung um eine nicht hinreichende Internalisierung externer Effekte handelt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Schadensdiskontierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schadensdiskontierung-42715 node42715 Schadensdiskontierung node39210 Internalisierung externer Effekte node42715->node39210 node34801 externer Effekt node39210->node34801 node45936 Pareto-Optimum node39210->node45936 node28396 Coase-Theorem node39210->node28396 node42894 Pigou-Steuer node42894->node39210
      Mindmap Schadensdiskontierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schadensdiskontierung-42715 node42715 Schadensdiskontierung node39210 Internalisierung externer Effekte node42715->node39210

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete