Direkt zum Inhalt

Staatenverbund

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    vom dt. Bundesverfassungsgericht entwickelte Bezeichnung für einen Zusammenschluss von Staaten, der nicht als loser Staatenbund angesehen werden kann, aber (jedenfalls noch) nicht die Qualität eines Bundesstaates erreicht. Die Bezeichnung Staatenverbund wird in Anlehnung an das Bundesverfassungsgericht v.a. zur rechtlichen Qualifikation der Europäischen Gemeinschaften verwendet (EU). Er erfasst mit den Worten des Bundesverfassungsgerichts „eine enge, auf Dauer angelegte Verbindung souverän bleibender Staaten, die auf vertraglicher Grundlage öffentliche Gewalt ausübt, deren Grundordnung jedoch allein der Verfügung der Mitgliedstaaten unterliegt und in der die Völker der Mitgliedstaaten die Subjekte demokratischer Legitimation bleiben“ (Leitsatz 1 des Urteils vom 30.6.2009 - 2 BvE 2/08 - zum Vertrag von Lissabon).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Staatenverbund Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/staatenverbund-45753 node45753 Staatenverbund node33843 EU node45753->node33843 node51243 Vertrag von Lissabon node45753->node51243 node47067 Zollunion node33843->node47067 node34608 Europäischer Sozialfonds (ESF) node34608->node33843 node31062 Ausgleichsabgabe node31062->node33843 node42303 sektorale Strukturpolitik node42303->node33843 node47697 Verfassung für Europa node51243->node47697 node54217 Brexit node54217->node51243 node51668 AEUV node51668->node51243 node47504 Wirtschafts- und Sozialausschuss ... node47504->node51243
      Mindmap Staatenverbund Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/staatenverbund-45753 node45753 Staatenverbund node33843 EU node45753->node33843 node51243 Vertrag von Lissabon node45753->node51243

      News SpringerProfessional.de

      • US-Strafzölle treffen deutsche Industrie

        Sie hängen wie ein Damoklesschwert über Europa: die drohenden US-Strafzölle. Noch ist die EU von den Schutzzöllen auf Stahl und Aluminium bis zum 1. Juni ausgenommen. Doch jetzt droht Donald Trump auch noch mit Zöllen auf Autos.

      • "Bei der Kandidatensuche Kompromisse machen"

        Der vom Personaldienstleister Hays quartalsweise publizierte Fachkräfte-Index, der unter anderem die aktuellen Stellengesuche im Umfeld von Banken und Finanzdienstleistern beobachtet, erreichte im ersten Quartal 2018 den höchsten Indexwert seit 2015. Was das für die Geldhäuser bedeutet, erklärt Amra Ljaic im Interview mit Springer Professional.

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Europäische Gemeinschaft ist nach der Präambel des EG-Vertrages in dem Willen gegründet worden, die Grundlagen »für einen immer engeren Zusammenschluß der europäischen Völker« zu schaffen. Die Europäische Union stellt eine neue Stufe bei der …
      Die europäische Integration ist einem „langen ruhigen Fluss“ ähnlich, der allerdings in ein Meer fließt, dessen Ufer noch nicht deutlich erkennbar sind. Die Europäische Union und das Europarecht bewegen sich gleichsam auf Rädern, haben aber ihr Ziel
      Das Lissabon-Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Juni 2009 hat eine herausragende politische Bedeutung, weil es die Europäische Union nicht nur als einen Staatenverbund national souveräner Staaten kennzeichnet, sondern auch den …

      Sachgebiete