Direkt zum Inhalt

Europarecht

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    begrifflicher Oberbegriff für mehrere rechtliche Ordnungen auf europäischer Ebene, die vielfältig miteinander verwoben sind.

    Einerseits gilt das Europarecht i.e.S. als supranationales Recht direkt für die Europäische Union (EU), die Verwaltungen ihrer Mitgliedsstaaten, z.B. bei der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der GASP (Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik) oder der polizeilichen und justitiellen Zusammenarbeit in Strafsachen.

    Andererseits wird eine Rechtswirkung für den einzelnen Bürger oder das einzelne Unternehmen im jeweiligen Mitgliedsstaat erst durch nationale Rechtsakte erreicht, welche gefasste Beschlüsse in nationales Recht transformieren.

    Man unterscheidet Europarecht im weiteren und Europarecht im engeren Sinne.

    Zum Systembegriff „Europarecht i.w.S.“ gehört neben dem Europarecht i.e.S. das Recht der neben der EU stehenden Organisationen zwischenstaatlicher Zusammenarbeit in Europa. Dies sind insbesondere der Europarat, die EFTA sowie die OSZE, aber auch die EMRK und die Rechtsprechung des EGMR.

    Europarecht i.e.S. umfasst insbesondere das Recht der Europäischen Union (EUV, AEUV, sog. Unionsrecht) - und, bis zum Vertrag von Lissabon, das Recht der Europäischen Gemeinschaften (EGV, EAGV, EGKSV, sog. Gemeinschaftsrecht). Zu diesen zählten die Europäische Gemeinschaft – EG –, die Europäische Atomgemeinschaft (Euratom) – EAG – und bis 2002 die EGKS-.

    Das Europarecht i.e.S. unterscheidet das primäre Unionsrecht, allg. Rechtsgrundsätze des Unionsrechts. Diese Verträge, Protokolle, Beitrittsakte bilden die Grundlage für das sekundäre Unionsrecht, v.a. für die von den Organen der Union erlassenen Verordnungen, Richtlinien, Entscheidungen und Beschlüsse sowie Empfehlungen und Stellungnahmen.

    Im Rang zwischen primärem und sekundärem Unionsrecht stehen die von der Union abgeschlossenen völkerrechtlichen Verträge, die ebenfalls Bestandteil des Unionsrechts sind.

    Das Unionsrecht wirkt im innerstaatlichen Bereich unmittelbar normativ, es hat Vorrang vor jedem nationalen Recht der einzelnen Mitgliedstaaten, also auch vor dem nationalen Verfassungsrecht.

    Mindmap Europarecht Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/europarecht-51964 node51964 Europarecht node51243 Vertrag von Lissabon node51964->node51243 node36497 GASP node51964->node36497 node36602 EGKS node51964->node36602 node34188 EFTA node51964->node34188 node51668 AEUV node51964->node51668 node36710 Embargo node36710->node36497 node45185 Sanktion node45185->node36497 node33843 EU node36497->node33843 node46850 OEEC node46850->node36602 node34504 EG-Richtlinien node34504->node36602 node36502 Europäische Kommission node36602->node36502 node36502->node51243 node34885 EWG node34885->node51243 node34885->node51668 node48419 Subvention node34188->node48419 node35709 Freihandelszone node34188->node35709 node54217 Brexit node34188->node54217 node47924 überseeische Länder und ... node47924->node51668 node47409 supranationales Recht node47409->node51668 node54384 Schengenraum node54384->node34188 node54217->node51243
    Mindmap Europarecht Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/europarecht-51964 node51964 Europarecht node34188 EFTA node51964->node34188 node51668 AEUV node51964->node51668 node51243 Vertrag von Lissabon node51964->node51243 node36602 EGKS node51964->node36602 node36497 GASP node51964->node36497

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete