Direkt zum Inhalt

Stapelbuchhaltung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Buchhaltungsform, früher in erster Linie in der Bankbuchhaltung. Die Belege wurden aufgestapelt, nach Kontonummern vorsortiert und erst nach einem bestimmten Zeitpunkt, dem Buchungsschnitt (12 bis 14 Uhr), auf die Personenkonten übernommen.

    In der EDV-Buchführung ist das Stapelverfahren (Stapelbetrieb) eine Organisationsform der Datenerfassung. Inhaltlich zusammengehörige, gemeinsam abzustimmende Buchungen (z.B. die Rechnungsausgänge und -eingänge eines Tages, die Bankbelegbewegungen, die Kassenbewegungen eines Zeitraums) werden in einer Zwischendatei (Stapelbuchungsdatei) erfasst und können vor dem Buchen protokolliert, kontrolliert und korrigiert werden.

    Gegensatz: Dialogbuchung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Stapelbuchhaltung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stapelbuchhaltung-43124 node43124 Stapelbuchhaltung node43352 Stapelbetrieb node43124->node43352 node30162 Dialogbuchung node43124->node30162 node28034 Computersystem node43352->node28034 node29901 Benutzer node43352->node29901 node34713 Echtzeitbetrieb node34713->node43352 node29245 Datenfernverarbeitung node29245->node43352
      Mindmap Stapelbuchhaltung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stapelbuchhaltung-43124 node43124 Stapelbuchhaltung node43352 Stapelbetrieb node43124->node43352 node30162 Dialogbuchung node43124->node30162

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete