Direkt zum Inhalt

Technologieplanung

Definition

beschäftigt sich mit der Ideengenerierung zum Einsatz neuer Technologien sowie mit der Analyse und anschließenden Auswahl von Technologien.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    beschäftigt sich mit der Ideengenerierung zum Einsatz neuer Technologien sowie mit der Analyse und anschließenden Auswahl von Technologien. Die Technologieplanung enthält innerhalb der Ideengenerierung intuitive und kreative Anteile, die sich auf Erkenntnisse aus der Technologieerkennung und Technologiefrühaufklärung stützen. Die Analyse und Auswahl von Technologien für den Einsatz im Unternehmen oder für Fremdvergabe, z.B. durch Lizensierung oder Patentverkauf, wird spezifiziert mit den Fragen der Technologiebewertung, Technologieverwertung und des Schutzrechtsmanagements. Die Vielfalt der Aufgaben der Technologieplanung spiegelt sich in der Menge und Unterschiedlichkeit der eingesetzten Methoden innerhalb der Technologieplanung wider. Expertengespräche, Portfoliotechniken, Patentanalysen, Szenariotechnik etc. unterscheiden sich nicht nur in der Vorgehensweise, sondern auch in der Zielstellung und den erzielbaren Ergebnissen erheblich. Die Technologieplanung im Unternehmen kann sich i.d.R. nicht von vornherein auf eine bestimmte Methode festlegen, sondern muss je nach konkreter Aufgaben- und Fragestellung die geeignete Methode bzw. einen passenden Methodenmix auswählen und verfolgen. Technologieplanungen im Unternehmen finden i.d.R. parallel zum laufenden Tagesgeschäft in Projektgruppen mit Beteiligten aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen und mit verschiedenen Kompetenzen statt. Der Anstoß erfolgt vielfach aus der Forschungs- und Entwicklungsabteilung oder von der Geschäftsleitung. Der zunehmenden Bedeutung der Technologieplanung Rechnung tragend, gehen bes. Konzerne dazu über, Stabsabteilungen zu installieren, die den Prozess der Technologieplanung steuern, durchführen und kontrollieren und je nach Bedarf durch interne und externe Experten verstärkt werden können.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Technologieplanung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/technologieplanung-47152 node47152 Technologieplanung node49318 Technologiefrühaufklärung node47152->node49318 node47362 Technologiebewertung node47152->node47362 node48435 Technologie node49318->node48435 node50281 Szenario-Technik node49318->node50281 node42835 Roadmapping node49318->node42835 node50438 Technologiemanagement node47362->node50438 node50191 Technologiecontrolling node47362->node50191 node45492 Stärken-/ Schwächenanalyse node47362->node45492 node50191->node47152 node50191->node50438 node30235 Controlling node50191->node30235 node32539 Entwicklungsgesetze technischer Systeme node32539->node47152 node39280 Innovationsportfolio node39280->node47152 node39280->node48435
      Mindmap Technologieplanung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/technologieplanung-47152 node47152 Technologieplanung node49318 Technologiefrühaufklärung node47152->node49318 node47362 Technologiebewertung node47152->node47362 node32539 Entwicklungsgesetze technischer Systeme node32539->node47152 node39280 Innovationsportfolio node39280->node47152 node50191 Technologiecontrolling node50191->node47152

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Martin G. Möhrle
      Universität Bremen,
      Lehrstuhl für BWL,
      Innovation und Kompetenztransfer
      Lehrstuhlinhaber
      Prof. Dr. Dieter Specht
      BTU Cottbus,
      Lehrstuhl für Produktionswirtschaft
      Professor für Produktionswirtschaft

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Integration oder die zumindest frühzeitige gegenseitige Abstimmung von strategischer Geschäftsfeldplanung und Technologieplanung im Unternehmen wird empfohlen, weil die Produkte eines Geschäftsfeldes häufig auf Technologien basieren, die im …
      Die Möglichkeiten der Unterstützung strategischer Technologieplanung durch wissensbasierte Systeme werden überblicksartig dargestellt und durch einen eigenen Vorschlag erweitert. In den bisher verwendeten Systemen sind vage, unsichere oder verbal …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete