Direkt zum Inhalt

Wirtschaftliche Ungleichheit

Definition

Wirtschaftliche Ungleichheit wird häufig anhand der Ungleichheit der Verteilung von Einkommen und Vermögen in einer Gesellschaft beurteilt.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Eine wichtige Ausprägung von wirtschaftlicher Ungleichheit ist das Ausmaß der Verteilung von Einkommen und Vermögen.

    Die Beurteilung von wirtschaftlicher Ungleichheit schlägt sich in den verschiedenen Normen der Verteilungsgerechtigkeit nieder.

    Ungleichheit versus Ungerechtigkeit: Eine unterschiedliche Beurteilung oder Behandlung von ungleichen Merkmalen ist nicht zwangsläufig ungerecht.

    Vgl. Soziale Ungleichheit.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Wirtschaftliche Ungleichheit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wirtschaftliche-ungleichheit-54447 node54447 Wirtschaftliche Ungleichheit node44634 soziale Ungleichheit node54447->node44634 node54446 Ungleichheit node54447->node54446 node44362 soziale Differenzierung node44634->node44362 node54446->node44634 node48564 Verteilungsgerechtigkeit node54446->node48564 node40211 Macht node54446->node40211
      Mindmap Wirtschaftliche Ungleichheit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wirtschaftliche-ungleichheit-54447 node54447 Wirtschaftliche Ungleichheit node44634 soziale Ungleichheit node54447->node44634 node54446 Ungleichheit node54446->node54447

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hagen Krämer
      Hochschule Karlsruhe, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
      Professor für Economics (Volkswirtschaftslehre)

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      “Welfare for everyone”, according to former chancellor and economics minister Ludwig Erhard, has been the credo of Germany’s economic and social policy for the past 60 years. However, Germany is increasingly failing to achieve this …
      Die Verteilung von Einkommen und Vermögen theoretisch und empirisch zu erforschen, galt in der ökonomischen Wissenschaft über lange Zeit als die Beschäftigung mit einem Problem von gestern. Allenfalls historisch interessierte Ökonomen oder linke Umve

      Sachgebiete