Direkt zum Inhalt

Zahlungsverkehrssystem

Definition

Infrastruktur, um Zahlungsmittel vom Zahlungspflichtigen auf den Zahlungsempfänger zu übertragen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Allg. ist ein Zahlungsverkehrsystem eine Infrastruktur, um Zahlungsmittel vom Zahlungspflichtigen auf den Zahlungsempfänger zu übertragen. Ein Zahlungsverkehrssystem umfasst die Abwicklung im Interbankenverkehr (Clearing) und die Verrechnung zwischen den Teilnehmern der Zahlungskette (Settlement). Die EG-Richtlinie über die Wirksamkeit von Abrechnungen in Zahlungs- und Wertpapierabwicklungssystemen (98/26 EG) zielt auf die Verringerung des Systemrisikos ab. In Art. 2 dieser Richtlinie wird ein „System” hier als förmliche Vereinbarung definiert, die - ohne Mitrechnung einer etwaigen Verrechnungsstelle, zentralen Vertragspartei oder Clearingstelle oder etwaiger indirekter Teilnehmer - zwischen mind. drei Teilnehmern getroffen wurde und gemeinsame Regeln und vereinheitlichte Vorgaben für die Ausführung von Zahlungs- bzw. Übertragungsaufträgen zwischen den Teilnehmern vorsieht.

    2. Arten: a) Nach der Verrechnung der Zahlung: In Nettozahlungssystemen werden eingehende und ausgehende Zahlungen gegeneinander aufgerechnet, sodass die Teilnehmer im System letztlich nur den positiven bzw. negativen Saldo erhalten bzw. einzahlen. Nettozahlungssysteme gibt es mit bilateralem oder multilateralem Netting, je nach dem, ob die Salden zwischen zwei oder mehreren Teilnehmern aufgerechnet werden. Nettozahlungssysteme wirken liquiditätsschonend, da nur der - üblicherweise am Tagesende - verbleibende Saldo verrechnet wird. Aber die Zahlungen sind erst nach dem Ausgleich des Saldos endgültig, wodurch ein Rückabwicklungsrisiko mit negativen Auswirkungen auf die anderen Teilnehmer entsteht (Domino-Effekt) und evtl. der Zusammenbruch der gesamten Verrechnung droht (Systemrisiko). Dieses Risiko vermeiden Bruttozahlungssysteme, da dort jede Zahlung im Tagesverlauf sofort ausgeführt und endgültig verrechnet wird. Sie binden jedoch viel Liquidität. Hybridsysteme kombinieren die Merkmale von Brutto- und Nettozahlungssystemen, um sowohl das Domino-Risiko als auch die Liquiditätshaltung zu verringern.

    b) Nach der Bedeutung der Systeme für die Stabilität des Finanzsystems: Ein Zahlungssystem gilt als bedeutsam für die Stabilität des Finanzsystems (Systemically Important Payment System [SIPS]), wenn eine unzureichende Risikoabsicherung des Systems zur Folge haben könnte, dass bei einer Störung innerhalb des Systems weitere Störungen bei den Systemteilnehmern oder systemweite Störungen im Finanzsektor ausgelöst oder weitergegeben werden könnten. Die Bedeutung für die Finanzmarktstabilität wird - neben der Verrechnung - v. a. durch die Höhe und die Art der einzelnen Zahlungen oder ihren Gesamtwert bestimmt. Auch Massenzahlungssysteme können systemisch wichtig sein. Im Rahmen seiner Überwachungsaufgabe nimmt das Eurosystem eine entsprechende Klassifizierung vor.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Zahlungsverkehrssystem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zahlungsverkehrssystem-51166 node51166 Zahlungsverkehrssystem node48241 Systemrisiko node51166->node48241 node36613 Eurosystem node51166->node36613 node44619 Settlement node51166->node44619 node31574 Clearing node51166->node31574 node47256 Zahlungsmittel node51166->node47256 node44896 Risiko node48241->node44896 node33843 EU node34781 Europäische Zentralbank (EZB) node34043 Geldpolitik node36613->node33843 node36613->node34781 node36613->node34043 node47299 Zahlungsverkehr node36613->node47299 node27687 Clearstream International S.A. node27687->node44619 node30813 Automated Clearing House ... node44619->node30813 node51287 TARGET2 node31574->node51287 node50843 Zahlung node47544 Zahlungsinstrumente node32328 Geldtheorie node32328->node47256 node47256->node50843 node47256->node47544 node27584 Clearing Bank node27584->node31574 node30813->node31574 node47299->node31574 node47299->node47256 node50312 Zahlungsverkehrsüberwachung node50312->node48241
      Mindmap Zahlungsverkehrssystem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zahlungsverkehrssystem-51166 node51166 Zahlungsverkehrssystem node31574 Clearing node51166->node31574 node47256 Zahlungsmittel node51166->node47256 node44619 Settlement node51166->node44619 node36613 Eurosystem node51166->node36613 node48241 Systemrisiko node51166->node48241

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete