Direkt zum Inhalt

Zuschlagssystem

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Regelungsform der Steuerertragshoheit zwischen öffentlichen Aufgabenträgern im aktiven Finanzausgleich. Beim Zuschlagssystem wird das Recht zur Wahl und Ausgestaltung öffentlicher Einnahmequellen einem - i.d.R. dem zentralen - Aufgabenträger zugewiesen, anderen Aufgabenträgern aber das Recht eingeräumt, auf die Bemessungsgrundlage oder Abgabeschuld dieser Einnahmequelle einen Zuschlag zu erheben.

    Formen: a) Ungebundenes Zuschlagssystem: Höhe des Zuschlags ist nicht geregelt.
    b) Gebundenes Zuschlagssystem: Höhe des Zuschlags ist begrenzt.

    In der Bundesrepublik Deutschland wird die Kirchensteuer nach dem (gebundenen) Zuschlagssystem verteilt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Zuschlagssystem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zuschlagssystem-47296 node47296 Zuschlagssystem node42131 Steuerertragshoheit node47296->node42131 node29804 Biersteuer node42131->node29804 node43633 Steuerhoheit node42131->node43633 node32580 Gemeindefinanzmasse node32580->node42131 node33733 Finanzierungshoheit node33733->node42131 node32233 Gemeinschaftsteuern node32233->node47296 node32233->node42131 node45766 Steuern node32233->node45766 node43511 Steueraushöhlung node43511->node32233 node41464 Länderanteil node41464->node32233 node41241 Mischsystem node41241->node47296 node41241->node42131 node49323 Verbundsystem node41241->node49323 node48507 Trennsystem node41241->node48507
      Mindmap Zuschlagssystem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zuschlagssystem-47296 node47296 Zuschlagssystem node42131 Steuerertragshoheit node47296->node42131 node32233 Gemeinschaftsteuern node32233->node47296 node41241 Mischsystem node41241->node47296

      News SpringerProfessional.de

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Klinik- und praxisambulantes Operieren hat in Deutschland noch ein großes Potenzial, welches aufgrund unvorteilhafter Vergütungsstrukturen nicht genutzt wird. Durch eine Verlagerung bislang unter stationären Bedingungen erbrachter und nach …
      Das Steuerstrafrecht ist aus der rechtspolitischen und rechtsdogmatischen Debatte derzeit nicht wegzudenken. So ist die strafbefreiende Selbstanzeige zuletzt an immer enger werdende Voraussetzungen geknüpft worden, der BGH hat in Bezug auf die …
      Im deutschen Gesundheitssystem liegt eine klare Trennung einzelner Versorgungsstrukturen vor, welche Sektoren genannt werden. Anerkannt ist die Teilung in den stationären Sektor und den ambulanten Sektor.

      Sachgebiete