Direkt zum Inhalt

Arabische Liga

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff und Merkmale: League of Arab States (LAS); aus der panarabischen Bewegung entstandener Konsultativ- und Nichtangriffspakt.

    Sitz und Gründung: 22.3.1945 in Kairo durch sieben arabische Staaten; aktuell 22 Mitgliedsstaaten.

    2. Ziele: Engere wirtschaftliche, militärische, politische und kulturelle Zusammenarbeit sowie Wahrung der Unabhängigkeit und Souveränität der Mitgliedsstaaten sowie der arabischen Außeninteressen. Vermeidung und Schlichtung von Streitfällen zwischen Mitgliedsländern. Anerkennung Palästinas als unabhängiger Staat. Fernziel: Bildung eines arabischen Staates.

    3. Organe: Rat der Arabischen Liga (Ligarat), sich konstituierend aus den Repräsentanten der Mitgliedsstaaten (i.d.R. Außenminister), der permanenten Kommission und dem Generalsekretariat, konferiert halbjährlich. Bei Bedarf können Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs einberufen werden (zuletzt 2001). Seit 27.9.2005 existiert in Damaskus ein provisiorisches Parlament, welches nur beratende Funktion ausübt. Es besteht aus 88 Mitgliedern - je vier aus jedem Mitgliedsstaat.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Martin Klein
      Martin-​Luther-​Universität Halle-​Wittenberg,
      Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät,
      Lehrstuhl für Internationale Wirtschaftsbeziehungen

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Im Jahre 1528 publizierte der Diplomat und Berater Baldassare Castiglione sein „Il Libro del Cortegiano“. Das Buch bietet nicht nur einen bemerkenswerten Gegenentwurf zu Machiavelli, der kurz zuvor „Il Principe“ veröffentlicht hatte, sondern …
      Mithilfe einer standardisierten Medieninhaltsanalyse deutscher überregionaler Tageszeitungen werden die Forschungsfragen beantwortet und die Hypothesen geprüft. Zunächst wird die Untersuchungsmethode erläutert, dann das konkrete Studiendesign: die …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete