Direkt zum Inhalt

Ausgleichsgesetz der Planung

Definition

Regel zur Berücksichtigung der Interdependenzen zwischen einzelnen Teilplänen und Beseitigung auftretender Diskrepanzen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Regel zur Berücksichtigung der Interdependenzen zwischen einzelnen Teilplänen und Beseitigung auftretender Diskrepanzen.

    2. Merkmale: Bestimmend für eine integrierte Gesamtplanung ist der schwächste Teilbereich (Minimumsektor, Engpassbereich), der z.B. in der Leistungserstellung, -verwertung oder im Finanzbereich liegen kann. Der Minimumsektor kann wechseln, sodass eine entsprechende Änderung der Planung erforderlich wird. Kurzfristig lässt sich der Minimumsektor nicht beseitigen, langfristig wird versucht, den Engpassbereich auf das Niveau der anderen Teilbereiche, z.B. durch Erweiterungsinvestitionen, einzuregulieren.

    Vgl. auch Plankoordination, Unternehmensplanung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Ausgleichsgesetz der Planung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ausgleichsgesetz-der-planung-29557 node29557 Ausgleichsgesetz der Planung node32671 Gesamtplanung node29557->node32671 node44611 Plankoordination node29557->node44611 node48330 Unternehmensplanung node29557->node48330 node43721 Personalplanung node43721->node48330 node37439 Kapazitätsplanung node34840 Engpassbereich node34840->node29557 node32610 Engpass node34840->node32610 node32712 Engpassplanung node32712->node29557 node32712->node37439 node32712->node32610 node38981 Kapazität node32610->node29557 node32610->node38981 node44857 Planentscheidung node44857->node48330 node45012 operative Programmplanung node45012->node48330 node41119 Kontrolle node32671->node44611 node32671->node48330 node49786 Teilplanung node32671->node49786 node43647 Simultanplanung node32671->node43647 node42922 Planbilanz node32671->node42922 node42378 Planungskalender node42378->node44611 node44187 Plan node44611->node44187 node48330->node41119 node29743 Basisbeschäftigung node29743->node32712
      Mindmap Ausgleichsgesetz der Planung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ausgleichsgesetz-der-planung-29557 node29557 Ausgleichsgesetz der Planung node32671 Gesamtplanung node29557->node32671 node44611 Plankoordination node29557->node44611 node48330 Unternehmensplanung node29557->node48330 node32610 Engpass node32610->node29557 node32712 Engpassplanung node32712->node29557

      News SpringerProfessional.de

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Günter Müller-Stewens
      Universität St. Gallen,
      Institut für Betriebswirtschaft
      Direktor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In der Einleitung wird traditionsgemäß an das Thema herangeführt. Es soll das Interesse geweckt werden, sich durch die nachfolgenden Kapitel zu arbeiten. Forscher in diesem Metier und manche anderen Leser überspringen die Einleitung.
      Die Berücksichtigung unterschiedlicher Bereichsinteressen bereits in der Planungsphase eines Automobils bildet die Grundlage für einen effizienten Logistikprozess. Als Standardorganisationsform im Produktentstehungsprozess (PEP) der …
      Da die Auswahl der Lieferanten am Beginn des Materialflusses steht, hängt die zukünftige Leistungsfähigkeit der gesamten Logistik wesentlich von der gewählten Sourcing Strategie ab. Mithilfe der Sourcing Strategie wird festgelegt, von wem und auf …

      Sachgebiete