Direkt zum Inhalt

Brechtsches Gesetz

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    die von A. Brecht 1932 behauptete „progressive Parallelität zwischen Ausgaben und Bevölkerungsmassierung”, die darauf zurückgehe, dass „fast alle öffentlichen Aufwendungen in den großen Städten erheblich teurer sind als draußen”. Auf dem Brechtschen Gesetz basiert bis heute die sog. Hauptansatzstaffel, die zur Berechnung der Schlüsselzuweisungen im kommunalen Finanzausgleich und Länderfinanzausgleich herangezogen wird. Allerdings hat sich die Begründung geändert: In Ballungsgebieten werden höherwertige und damit teurere öffentliche Leistungen produziert. Auch treten bestimmte öffentliche Leistungen gehäuft auf (v.a. Sozialhilfe).

    Mindmap Brechtsches Gesetz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/brechtsches-gesetz-30628 node30628 Brechtsches Gesetz node44304 Sozialhilfe node30628->node44304 node44948 Schlüsselzuweisung node30628->node44948 node54193 Bedingungsloses Grundeinkommen node54193->node44304 node42647 Sozialleistungen node42647->node44304 node46058 soziale Sicherung node46058->node44304 node44201 Sozialversicherung node44201->node44304 node37803 Länderfinanzausgleich node44948->node37803 node42691 Steuerkraftmesszahl node44948->node42691 node39124 kommunaler Finanzausgleich node44948->node39124 node33199 Finanzbedarf node33199->node44948
    Mindmap Brechtsches Gesetz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/brechtsches-gesetz-30628 node30628 Brechtsches Gesetz node44304 Sozialhilfe node30628->node44304 node44948 Schlüsselzuweisung node30628->node44948

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete