Direkt zum Inhalt

Frachtbrief

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Begleitpapier im Frachtgeschäft (Güterverkehr), das dem Nachweis über den Abschluss des Frachtvertrages zwischen dem Absender (Exporteur) und dem Frachtführer (Eisenbahn, Luftverkehrsgesellschaft, Spediteur) dient. Neben dieser Beweisfunktion beinhaltet eine bestimmte Ausfertigung des Frachtbriefs ein Dispositionsrecht des Absenders, das Gut anzuhalten, zurückzugeben oder an einen anderen Empfänger auszuhändigen. Dieses Recht erlischt, wenn das Gut nach der Ankunft am Bestimmungsort dem Empfänger zur Verfügung gestellt worden ist.

    1. Allgemeine Bestimmungen über die Handhabung von Frachtbriefen in den §§ 407 ff. HGB:
    (1) Der Frachtführer kann die Ausstellung eines Frachtbriefs vom Absender verlangen.
    (2) Der Frachtbrief soll bestimmte Angaben enthalten, wie Ort und Tag der Ausstellung, Name und Wohnort des Frachtführers, Name des Empfängers, Ort der Ablieferung, Bezeichnung des Gutes, Angaben über Zahlung der Fracht etc.

    Die Frachtbriefe im internationalen Frachtgeschäft unterliegen internationalen Regelungen:
    (1) für den Eisenbahnverkehr (Eisenbahnfrachtbrief (CIM)) - dem CIM-Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr;
    (2) für den Straßengüterverkehr (CMR Lkw-Frachtbrief) dem CMR-Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr;
    (3) für den Luftfrachtverkehr (Luftfrachtbrief) den Regeln des Warschauer Abkommens und den „Allgemeinen Beförderungsbedingungen” der International Air Transport Association (IATA).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Frachtbrief Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/frachtbrief-35006 node35006 Frachtbrief node49215 Warschauer Abkommen node35006->node49215 node37219 Luftfrachtbrief node35006->node37219 node33254 Eisenbahnfrachtbrief (CIM) node35006->node33254 node27000 Bahnfrachtgeschäft node35006->node27000 node32459 Frachtführer node35006->node32459 node34639 Frachtvertrag node35006->node34639 node32056 gemeiner Wert node41788 Montrealer Übereinkommen (MontÜbk) node31251 Beförderungsvertrag node49215->node41788 node49215->node31251 node41912 Konnossement node41912->node35006 node37202 Luftfrachtgeschäft node37219->node41912 node37219->node37202 node52732 F-Klauseln node52732->node32459 node35686 FOB node35686->node32459 node35916 FCA node35916->node32459 node45113 Seefrachtgeschäft node47440 Werkvertrag node32459->node32056 node34639->node27000 node34639->node45113 node34639->node47440 node34639->node32459 node35583 Exportdokumente node35583->node37219 node35583->node33254 node33278 Duplikatfrachtbrief node33278->node33254 node27773 Abkommen von Guadalajara node27773->node49215
      Mindmap Frachtbrief Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/frachtbrief-35006 node35006 Frachtbrief node33254 Eisenbahnfrachtbrief (CIM) node35006->node33254 node34639 Frachtvertrag node35006->node34639 node32459 Frachtführer node35006->node32459 node37219 Luftfrachtbrief node35006->node37219 node49215 Warschauer Abkommen node35006->node49215

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Jörn Altmann
      ESB Business School,
      Reutlingen University,
      Lehrstuhl International Finance

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das sechste Kapitel behandelt vor allem die handelsrechtlichen Modifikationen des Kaufrechts. Hier steht die kaufmännische Rügelast im Mittelpunkt. Daneben werden einige Besonderheiten des Kommissionsgeschäfts sowie der Logistik behandelt.
      Abbau (Zersetzung/Zerfall/Zusammenbruch)degradation, decomposition, breakdown; (einer Apparatur) disassembly, dismantling, dismantlement, takedown …

      Sachgebiete