Direkt zum Inhalt

Galbraith

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    John Kenneth, 1908-2006, amerik. Nationalökonom. Galbraith hat Agrarökonomik studiert und war - nach kurzer akademischer Tätigkeit - in der staatlichen Verwaltung für Preiskontrollen und als Herausgeber von Zeitschriften tätig. Er lehrte ab 1949 in Harvard, wurde Berater von demokratischen Präsidenten und Präsidentschaftskandidaten. Unter Kennedy war er Botschafter in Indien (1961–1963). Für die Wettbewerbspolitik entwickelte er das Konzept der gegengewichtigen Marktmacht. Er schrieb im journalistischen Stil einige Bücher, die große Verbreitung fanden, in der Fachwissenschaft jedoch überwiegend kritisch beurteilt wurden.

    Hauptwerke: „A Theory of Price Control“ (1952); „The Concept of Countervailing Power“ (1952); „The Affluent Society“ (1958); „The New Industrial State“ (1967).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Galbraith Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/galbraith-36383 node36383 Galbraith node35565 Hansen node35565->node36383 node38104 Keynes node35565->node38104 node38841 makroökonomische Totalmodelle geschlossener ... node35565->node38841 node32031 Hicks node35565->node32031 node38052 Keynesianismus node38052->node35565
      Mindmap Galbraith Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/galbraith-36383 node36383 Galbraith node35565 Hansen node35565->node36383

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Artur Woll
      Universität Siegen,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
      Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      The discrete logarithm problem (DLP) in a group is a fundamental assumption that underpins the security of many systems. Hence evaluating its hardness is important. For efficient implementation of cryptographic algorithms, sometimes groups with …
      This book provides an intellectual portrait of John Kenneth Galbraith, an institutional economist who examines the configuration of power by the clusters of mores that comprise institutions. Galbraith proposes an aggressive social democratic …
      Jay Galbraith was the leading scholar and practitioner in the field of organization design. His early work focused on the amount, type, and complexity of information that an organization needed to process in order to get work done. Galbraith’s …

      Sachgebiete