Direkt zum Inhalt

Grenzproduktivitätssätze

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    stellen die Verbindung zwischen der Entlohnung der im Produktionsprozess eingesetzten Güter und Leistungen (Produktionsfaktoren) pAi und den mit diesen erzielbaren Erlösen U her. Im Fall der Gewinnmaximierung muss der marginale Aufwand dem marginalen Erlös entsprechen. Solange der zusätzliche Erlös, der sich als Folge des Einsatzes einer zusätzlichen Einheit eines Faktors ergibt, größer ist als die entstehende Ausgabe, lohnt sich noch eine Ausdehnung des Einsatzes dieses Faktors. Im umgekehrten Fall empfiehlt sich eine Einschränkung (zu beachten ist, dass Substituierbarkeit der Produktionsfaktoren Ai vorausgesetzt ist). Bezeichnet x die hergestellte Menge und liegt die Produktionsfunktion x = F(A1, A2, ..., An) vor, so hat also zu gelten (i = 1, 2, ..., n):

    MathML (base64):PG1hdGggeG1sbnM9Imh0dHA6Ly93d3cudzMub3JnLzE5OTgvTWF0aC9NYXRoTUwiIG1hdGhzaXplPSIyMCI+CjxtZnJhYz4KPG1yb3c+CjxtaT5kPC9taT4KPG1mZW5jZWQgY2xvc2U9IikiIG9wZW49IigiPgo8bXJvdz4KPG1zdWI+CjxtaT5wPC9taT4KPG1yb3c+CjxtaT5BPC9taT4KPG1pPmk8L21pPgo8L21yb3c+CjwvbXN1Yj4KPG1zdWI+CjxtaT5BPC9taT4KPG1pPmk8L21pPgo8L21zdWI+CjwvbXJvdz4KPC9tZmVuY2VkPgo8L21yb3c+Cjxtcm93Pgo8bWk+ZDwvbWk+Cjxtc3ViPgo8bWk+QTwvbWk+CjxtaT5pPC9taT4KPC9tc3ViPgo8L21yb3c+CjwvbWZyYWM+Cjxtbz49PC9tbz4KPG1mcmFjPgo8bXJvdz4KPG1vPuKIgjwvbW8+CjxtaT54PC9taT4KPC9tcm93Pgo8bXJvdz4KPG1vPuKIgjwvbW8+Cjxtc3ViPgo8bWk+QTwvbWk+CjxtaT5pPC9taT4KPC9tc3ViPgo8L21yb3c+CjwvbWZyYWM+CjxtZnJhYz4KPG1yb3c+CjxtaT5kPC9taT4KPG1pPlU8L21pPgo8L21yb3c+Cjxtcm93Pgo8bWk+ZDwvbWk+CjxtaT54PC9taT4KPC9tcm93Pgo8L21mcmFjPgo8L21hdGg+Cg==

    Dabei steht

    MathML (base64):PG1hdGggeG1sbnM9Imh0dHA6Ly93d3cudzMub3JnLzE5OTgvTWF0aC9NYXRoTUwiIG1hdGhzaXplPSIyMCI+CjxtZnJhYz4KPG1yb3c+CjxtaT5kPC9taT4KPG1mZW5jZWQgY2xvc2U9IikiIG9wZW49IigiPgo8bXJvdz4KPG1zdWI+CjxtaT5wPC9taT4KPG1yb3c+CjxtaT5BPC9taT4KPG1pPmk8L21pPgo8L21yb3c+CjwvbXN1Yj4KPG1zdWI+CjxtaT5BPC9taT4KPG1pPmk8L21pPgo8L21zdWI+CjwvbXJvdz4KPC9tZmVuY2VkPgo8L21yb3c+Cjxtcm93Pgo8bWk+ZDwvbWk+Cjxtc3ViPgo8bWk+QTwvbWk+CjxtaT5pPC9taT4KPC9tc3ViPgo8L21yb3c+CjwvbWZyYWM+CjwvbWF0aD4K

    für die Grenzausgabe, die der Kauf einer zusätzlichen Einheit des Faktors Ai hervorruft,

    MathML (base64):PG1hdGggeG1sbnM9Imh0dHA6Ly93d3cudzMub3JnLzE5OTgvTWF0aC9NYXRoTUwiIG1hdGhzaXplPSIyMCI+CjxtZnJhYz4KPG1yb3c+Cjxtbz7iiII8L21vPgo8bWk+eDwvbWk+CjwvbXJvdz4KPG1yb3c+Cjxtbz7iiII8L21vPgo8bXN1Yj4KPG1pPkE8L21pPgo8bWk+aTwvbWk+CjwvbXN1Yj4KPC9tcm93Pgo8L21mcmFjPgo8L21hdGg+Cg==

    für die (physische) Grenzproduktivität des Faktors Ai und

    MathML (base64):PG1hdGggeG1sbnM9Imh0dHA6Ly93d3cudzMub3JnLzE5OTgvTWF0aC9NYXRoTUwiIG1hdGhzaXplPSIyMCI+CjxtZnJhYz4KPG1yb3c+CjxtaT5kPC9taT4KPG1pPlU8L21pPgo8L21yb3c+Cjxtcm93Pgo8bWk+ZDwvbWk+CjxtaT54PC9taT4KPC9tcm93Pgo8L21mcmFjPgo8L21hdGg+Cg==

    für den Grenzerlös des hergestellten Gutes x. Grenzausgabe und Grenzerlös hängen von der Marktform bzw. der Verhaltensweise ab. Die allg. Formel enthält demnach eine Reihe von Spezialfällen, je nach der Situation auf den Beschaffungs- und Absatzmärkten.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Grenzproduktivitätssätze Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/grenzproduktivitaetssaetze-32724 node32724 Grenzproduktivitätssätze node35383 Grenzerlös node32724->node35383 node34046 Grenzproduktivität node32724->node34046 node34234 Grenzausgabe node32724->node34234 node45598 Produktionsfaktoren node32724->node45598 node42560 Produktionsfunktion node32724->node42560 node42820 Preisbeschaffungsfunktion node51372 Amoroso-Robinson-Relation node41923 Preiselastizität node35383->node51372 node35383->node41923 node44554 Polypol node35383->node44554 node42915 Preisabsatzfunktion node35383->node42915 node31119 Arbeitsmarkttheorien node31119->node34046 node46645 Produktionstheorie node34046->node46645 node34046->node45598 node34046->node42560 node34234->node42820 node34234->node44554 node42040 Produktion node45598->node42040 node37089 Linearhomogenität node37089->node42560 node36167 Economies of Scale node36167->node42560 node41103 Neo-Faktorproportionen-Theorie node41103->node42560 node42560->node45598 node41584 Kalenderzeitanalyse node41584->node45598 node30819 Betrieb node30819->node45598 node48087 Unternehmen node48087->node45598
      Mindmap Grenzproduktivitätssätze Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/grenzproduktivitaetssaetze-32724 node32724 Grenzproduktivitätssätze node45598 Produktionsfaktoren node32724->node45598 node42560 Produktionsfunktion node32724->node42560 node34234 Grenzausgabe node32724->node34234 node34046 Grenzproduktivität node32724->node34046 node35383 Grenzerlös node32724->node35383

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dirk Piekenbrock
      Duale Hochschule Baden-Württemberg
      seit Juni 2008 im Ruhestand

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Bisher haben wir “das Sozialprodukt” als ein homogenes Produkt betrachtet, das sowohl investiert als auch konsumiert werden konnte. In primitiven Wirtschaften ist das nicht einmal so falsch. Wenn es sich um eine Gesellschaft von Schafzüchtern …
      Man kann sich vorstellen, daß alte Anlagen gar nicht (oder nur in geringem Maße) modernisiert werden können. Der technische Fortschritt ist dann nur (oder fast nur) durch die Bruttoinvestitionen zu realisieren, d.h. es bedarf neuer Maschinen, um …
      Im vorigen Kapitel wurde gezeigt, daß alle wesentlichen Ergebnisse des neoklassischen Grundmodells erhalten bleiben, wenn man die produktionstheoretischen Hypothesen und die Art der Einfügung des technischen Fortschritts variiert. In diesem …

      Sachgebiete