Direkt zum Inhalt

Handlungsvollmacht

Definition

Die Handlungsvollmacht deckt alle Geschäfts- und Rechtshandlungen, die der Betrieb des Handelsgewerbes oder die Vornahme derartiger Geschäfte gewöhnlich mit sich bringt.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff
    2. Arten/Umfang
    3. Entstehung/Löschung
    4. Rechtliche Wirkungen

    Begriff

    Die nicht als Prokura in einem Handelsgewerbe dem Handlungsbevollmächtigten erteilte Vollmacht (§§ 54–58 HGB).

    Arten/Umfang

    1. Gesetzlicher Umfang der Handlungsvollmacht (§ 54 HGB): Die Handlungsvollmacht deckt alle Geschäfts- und Rechtshandlungen, die der Betrieb des Handelsgewerbes oder die Vornahme derartiger Geschäfte gewöhnlich mit sich bringt. Die Handlungsvollmacht ermächtigt dagegen nicht zur Veräußerung und Belastung von Grundstücken, Eingehung von Wechselverbindlichkeiten, Aufnahme von Darlehen oder zur Prozessführung (§ 54 II HGB). Hierfür ist eine bes. Vollmacht erforderlich.

    2. Arten:
    (1) Generalvollmacht für den Betrieb im ganzen (z.B. Geschäftsleiter),
    (2) Art- bzw. Teilvollmacht für bestimmte Arten von Geschäften (z.B. für Einkäufer, Verkäufer, Kassierer) oder
    (3) Einzel- bzw. Spezialvollmacht für einzelne Geschäfte.

    3. Beschränkungen der Handlungsvollmacht sind beliebig möglich (anders Prokura), gegen Dritte aber ist Beschränkung nur insoweit wirksam, als sie die Beschränkungen kannten oder kennen mussten (§ 54 III HGB). Es genügt, dass Beschränkung gehörig bekannt gemacht ist, z.B. durch auffällige Vermerke auf dem Bestellschein.

    4. Die Handlungsvollmacht kann in der Weise erteilt werden, dass mehrere zusammen handeln müssen (Gesamthandlungsvollmacht).

    5. Einen gesetzlich bestimmten Umfang hat auch die Handlungsvollmacht des Handlungsreisenden und des Ladenangestellten.

    Entstehung/Löschung

    1. Handlungsvollmacht kann im Gegensatz zur Prokura auch von einem Prokuristen, einem Testamentsvollstrecker oder Nachlassverwalter oder einem anderen Handlungsbevollmächtigten erteilt werden. Eintragung in das Handelsregister findet nicht statt.

    2. Die Erteilung der Handlungsvollmacht ist grundsätzlich ein einseitiges, empfangsbedürftiges Rechtsgeschäft, aber auch durch Vertrag möglich. Die Erklärung kann gegenüber dem zu Bevollmächtigenden, dem Dritten, dem gegenüber die Vertretung stattfinden soll, wie auch durch öffentliche Bekanntmachung erfolgen. Im ersten Fall wird meist dem Handlungsbevollmächtigten eine Vollmachtsurkunde ausgehändigt; die Handlungsvollmacht wirkt dann gegenüber Dritten mit deren Kenntnisnahme.

    3. Die Handlungsvollmacht erlischt
    (1) mit Erreichen des mit ihr verbundenen Zweckes,
    (2) mit Zeitablauf,
    (3) mit Widerruf (ist Unwiderruflichkeit vereinbart, aber nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes),
    (4) durch Kündigung des zugrunde liegenden Dienst- oder Auftragsverhältnisses,
    (5) durch Eintritt der Geschäftsunfähigkeit des Bevollmächtigten (nicht aber des Vollmachtgebers),
    (6) durch Eröffnung des Insolventverfahrens über das Vermögen des Vollmachtgebers (§ 115, 116 InsO).

    4. Zum Schutz des guten Glaubens Dritter kann die erloschene Handlungsvollmacht aber wie eine sonstige Vollmacht fortwirken. Auch ohne Bevollmächtigung kann der Unternehmer bei der Schein-Handlungsvollmacht haften.

    Rechtliche Wirkungen

    Stellvertretung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Handlungsvollmacht Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/handlungsvollmacht-36831 node36831 Handlungsvollmacht node34132 Handlungsreisender node36831->node34132 node32832 Gesamthandlungsvollmacht node36831->node32832 node49985 Vollmacht node36831->node49985 node45796 Prokura node36831->node45796 node36350 Handlungsbevollmächtigter node36831->node36350 node27400 Amtsgericht node34580 Handlungsgehilfe node34132->node34580 node34132->node49985 node36101 Handelsvertreter node34132->node36101 node32042 Gesamtprokura node32832->node32042 node32832->node45796 node32832->node36350 node47082 Vertretung ohne Vertretungsmacht node47082->node49985 node34870 Generalvollmacht node34870->node49985 node44073 Rechtsgeschäfte node49985->node27400 node49985->node44073 node37297 Negativwirkung node45796->node37297 node32553 Handelsregister node45796->node32553 node28185 Bevollmächtigter node28185->node36350 node48168 Zeichnung node36350->node45796 node36350->node48168 node44553 Prokurist node44553->node45796 node48768 Vertretung node48768->node45796 node36101->node36831
      Mindmap Handlungsvollmacht Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/handlungsvollmacht-36831 node36831 Handlungsvollmacht node45796 Prokura node36831->node45796 node36350 Handlungsbevollmächtigter node36831->node36350 node49985 Vollmacht node36831->node49985 node32832 Gesamthandlungsvollmacht node36831->node32832 node34132 Handlungsreisender node36831->node34132

      News SpringerProfessional.de

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Schlampig betreibt einen Antiquitätenladen und beschließt, den Studenten Braun als Porkuristen einzusetzen. Er schreibt an Braun: “Hiermit setze ich Sie als Prokurist meiner Firma “Antiquitäten-Schlampig” ein.” Als Braun einen wertvollen …
      Ein Kaufmann kann rechtsgeschäftliche Vollmacht in Form der Prokura oder in Form der Handlungsvollmacht erteilen. In Betracht kommt auch eine BGB-Generalvollmacht, die noch weitergehende Rechte verleiht als die Prokura. Diese ist jedoch äußerst selte

      Sachgebiete