Direkt zum Inhalt

Insolvenzprognose

Definition

Verfahren zur Bestimmung von Wahrscheinlichkeiten, mit denen angenommen werden kann, dass Schuldner (Unternehmen, Staaten, Institutionen oder sonstige Personen) innerhalb eines festgelegten Zeitraumes (z.B. ein Jahr) insolvent werden.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Mit einer Kreditvergabe gehen Kreditgeber das Risiko ein, dass der Kredit nicht fristgerecht, nur teilweise oder gar nicht zurückgezahlt wird. Deshalb werden im Rahmen der Kreditwürdigkeitsprüfung Einflussfaktoren untersucht, mit denen das Kreditrisiko gemessen und beurteilt werden kann. Eine Prognose über eine mögliche zukünftige Insolvenz ist v.a. im Firmenkundengeschäft von großer Bedeutung.

    Für eine Prognose von Unternehmensinsolvenzen gibt es eine Vielzahl von Verfahren, insbes. induktive Verfahren (Scoringverfahren, Expertenmodelle) und mathematisch-statistische Verfahren. Weit verbreitet sind die empirisch-statistische Verfahren der Diskriminanzanalyse, mit denen ausgewählte Kennzahlen und Kennzahlenkombinationen zu einem Trennwert (individueller Diskriminanzwert) so verdichtet werden, dass eine Aussage in Bezug auf die Insolvenzgefährdung möglich ist. Ein weiteres Verfahren zur Insolvenzprognose ist die Prognose mithilfe künstlicher neuronaler Netze. Im Gegensatz zur Diskriminanzfunktion besteht hier die Möglichkeit einer nichtlinearen Trennung zwischen solventen und insolventen Unternehmen. Zur Ergänzung werden weiterhin simulationsgestützte Verfahren eingesetzt, um die erwartete Entwicklung eines Unternehmens aus verschiedenen Zukunftsszenarien abzuleiten (Monte-Carlo-Simulation). Aus der Simulation wird dann die Wahrscheinlichkeit einer Insolvenz berechnet. Dieser Verfahren bedienen sich auch Ratingagenturen, die die Ergebnisse in Ratingnoten für Unternehmen und Staaten umrechnen.

    Vgl. auch Diskriminanzanalyse, Ratingverfahren, Kreditwürdigkeitsprüfung.

    Mindmap Insolvenzprognose Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/insolvenzprognose-37690 node37690 Insolvenzprognose node36252 Firmenkundengeschäft node37690->node36252 node28211 Diskriminanzanalyse node37690->node28211 node38599 Kreditrisiko node37690->node38599 node38053 Kreditwürdigkeitsprüfung node37690->node38053 node49466 Währungsrisiko node37317 Kreditinstitute node32173 Firmenkunden node41789 Mergers & Acquisitions node36252->node37317 node36252->node32173 node36252->node41789 node28614 Dependenzanalyse node28614->node28211 node29137 Bonitätsprüfung node39843 Marktforschung node39843->node28211 node40268 Marktsegmentierung node40268->node28211 node28211->node29137 node27112 Ausfallrisiko node27112->node38599 node41308 Kreditsicherheiten node41308->node38599 node30674 Bilanzanalyse node30674->node37690 node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node30674->node32782 node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node30674->node33703 node45028 Rentabilität node30674->node45028 node34156 Diversifikation node38599->node49466 node38599->node34156 node45136 Rechnungswesen node39685 Liquidität node30235 Controlling node38053->node45136 node38053->node39685 node38053->node30235 node38053->node45028 node41897 Kennzahlen node41897->node30674
    Mindmap Insolvenzprognose Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/insolvenzprognose-37690 node37690 Insolvenzprognose node38053 Kreditwürdigkeitsprüfung node37690->node38053 node38599 Kreditrisiko node37690->node38599 node28211 Diskriminanzanalyse node37690->node28211 node36252 Firmenkundengeschäft node37690->node36252 node30674 Bilanzanalyse node30674->node37690

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete