Direkt zum Inhalt

offene Rücklagen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    früher: offene Reserven; die in den Bilanzen der Kapitalgesellschaften offen ausgewiesenen Rücklagen.

    Gegensatz: stille Rücklagen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap offene Rücklagen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/offene-ruecklagen-45981 node45981 offene Rücklagen node46836 stille Rücklagen node45981->node46836 node31477 Bilanz node45981->node31477 node44905 Rücklagen node45981->node44905 node31208 Abschreibung node43270 offene Reserven node43270->node45981 node44463 Pixel node29596 Buchwert node31794 Abberufung node28837 Auflösung node31794->node28837 node28837->node45981 node28837->node44463 node28837->node29596 node28837->node46836 node48222 Unterbewertung node48222->node46836 node34996 Gebäudeabschreibungen node34996->node46836 node36780 Dividendenpolitik node46836->node31208 node46836->node36780 node27154 Bilanzstichtag node31477->node27154 node48497 Verlust node48497->node44905 node50155 Verschleiß node50155->node44905 node35069 Freiaktie node35069->node44905 node34982 Eigenkapital node44905->node34982 node40202 Maschine node40202->node31477 node40271 latente Steuern node40271->node31477 node37373 Lagerbuchführung node37373->node31477
      Mindmap offene Rücklagen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/offene-ruecklagen-45981 node45981 offene Rücklagen node31477 Bilanz node45981->node31477 node44905 Rücklagen node45981->node44905 node46836 stille Rücklagen node45981->node46836 node28837 Auflösung node28837->node45981 node43270 offene Reserven node43270->node45981

      News SpringerProfessional.de

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      • Mittelstand tut sich mit Kreditfinanzierung schwer

        Fast 15 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) haben laut einer aktuellen Studie keine ausreichenden Mittel zur Finanzierung nötiger betrieblicher Investitionen. Ähnlich sieht das Bild in Großbritannien und noch schlechter in Frankreich aus.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking
      Goethe-Universität Frankfurt,
      Lehrstuhl für BWL, insbes.
      Wirtschaftsprüfung
      Professor
      Prof. Dr. Peter Oser
      Ernst & Young AG
      Partner, Leiter Grundsatzabteilung Wirtschaftsprüfung, Professional Practice Director
      Prof. Dr. Norbert Pfitzer
      Ernst & Young AG
      Mitglied des Vorstands

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die (Pre-) Seed-Phase umfasst den Zeitraum vor dem eigentlichen Gründungsakt. In diesem Stadium fassen die Gründer den Gründungsentschluss und erstellen das Unternehmenskonzept sowie den Businessplan. Wichtige Entscheidungen bezüglich Standort und …
      Bevor wir mit dem Kapitel „Requirements“ beginnen, ist es erforderlich, dem Leser mit einer kurzen Übersicht noch einmal die Struktur des ISA 315 bewusst zu machen. Um ihn einzustimmen, nehmen wir eine Anleihe bei der Oper auf und weisen darauf …
      Dieser Beitrag befasst sich mit dem stetig wachsenden Trend, spätestens mit dem Renteneintritt Deutschland den Rücken zu kehren und auszuwandern oder alternativ partiell längere Zeit im Ausland zu verbringen. Berücksichtigt und beleuchtet werden …

      Sachgebiete