Direkt zum Inhalt

Rahmengesetzgebung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Die Rahmengesetzgebung wurde mit Inkrafttreten der Föderalismusreform I am 1.9.2006 (BGBl. I 2034) abgeschafft, Art. 75 GG wurde aufgehoben. Zuvor hatte der Bund das Recht, Rahmenvorschriften für bestimmte Bereiche (z.B. Rechtsverhältnisse der im öffentlichen Dienste der Länder und Gemeinden stehenden Personen, Hochschulrecht, Presserecht, Jagdwesen, Naturschutz, Landschaftspflege, Raumordnung, Wasserhaushalt, Melde- und Ausweiswesen) unter den Voraussetzungen des Art. 72 GG (konkurrierende Gesetzgebungskompetenz) zu erlassen. Die Zuständigkeiten aus der Rahmengesetzgebung wurden zum Teil in die Gesetzgebungszuständigkeit der Länder sowie in die ausschließliche Zuständigkeit des Bundes überführt.

    Mindmap Rahmengesetzgebung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rahmengesetzgebung-43677 node43677 Rahmengesetzgebung node38402 konkurrierende Gesetzgebungskompetenz node43677->node38402 node52227 Föderalismusreform I node43677->node52227 node33145 Gesetzgebungskompetenz node38402->node33145 node38402->node52227 node33145->node52227 node29740 Bürgerliches Recht node29740->node38402 node50916 Vermögensteuer node50916->node38402 node32290 Grundgesetz (GG) node32290->node52227 node28605 Besoldung node28605->node52227
    Mindmap Rahmengesetzgebung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rahmengesetzgebung-43677 node43677 Rahmengesetzgebung node38402 konkurrierende Gesetzgebungskompetenz node43677->node38402 node52227 Föderalismusreform I node43677->node52227

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete