Direkt zum Inhalt

Seeschifffahrt

Definition

Beförderung von Personen, Post oder Gütern mit Seeschiffen. Zu unterteilen in die Bereiche: Linienschifffahrt, Trampschifffahrt, Tankschifffahrt und Spezialschifffahrt:

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Beförderung von Personen, Post oder Gütern mit Seeschiffen. Zu unterteilen in die Bereiche:
    (1) Linienschifffahrt: routengebundener, fahrplanmäßiger Transport (im Güterverkehr zumeist in Containern) zu feststehenden Beförderungsbedingungen und -preisen;
    (2) Trampschifffahrt: routenungebundener Transport überwiegend von trockenen Massengütern;
    (3) Tankschifffahrt: Transport von Erdöl und Erdölprodukten sowohl in Form der Linien- bzw. Pendelschifffahrt als auch der Trampschifffahrt;
    (4) Spezialschifffahrt: Kühl-, Versorgungs-, Gastank-, Passagierschifffahrt. Die Seeschifffahrt wird ferner in die Bereiche „Kleine Fahrt“ (z.B. zwischen einem Hafen in Großbritannien und einem in Kontinentaleuropa) und „Große Fahrt“ (zwischen zwei Häfen in verschiedenen Kontinenten) unterteilt.

    Von der Seeschifffahrt zu trennen ist die Küstenschifffahrt; eine eindeutige Unterscheidung ist jedoch nicht immer möglich.

    2. Problembereiche: a) Nationale Ebene: Die Seeschifffahrtsbelange auf nationaler Ebene vertritt von staatlicher Seite der für den Verkehr zuständige Bundesminister, Abt. Seeverkehr.

    Das Gewerbe hat zur Interessenvertretung verschiedene Reedervereine und -verbände (u.a. Verband Deutscher Reeder e.V., Verband Deutscher Küstenschiffseigner, Verein Hamburger Reeder) gegründet.

    b) Internationale Ebene: v.a. Internationaler Ständiger Verband für Schifffahrtskongresse (Association Internationale Permanente des Congrès de Navigation (A.I.P.C.N.)), Internationle Seerechts-Vereinigung (Comite Maritime International (C.M.I.)), Internationale Organisation für Seeschifffahrt (International Maritime Organization (IMO)), Internationale Schifffahrtskammer (International Chamber of Shipping (ICS)), The Baltic and International Maritime Council (BIMCO) und International Shipping Federation, Ltd. Die Beschäftigungssituation in der Seeschifffahrt ist häufigen Schwankungen unterworfen, was sich in Neubauwellen und Stilllegungen bzw. Abwrackungen widerspiegelt. Insbesondere für die Containerschifffahrt werden, wenn auch teilweise zulasten der konventionellen Stückgutfahrt, weiterhin gute Wachstumschancen erwartet. Die Wettbewerbsfähigkeit der dt. Handelsschifffahrt hat sich in den letzten Jahren verschlechtert, weil einerseits die Raten zumeist auf US-Dollar-Basis abgeschlossen werden und dieser in den vergangenen Jahren tendenziell gesunken ist, die Kosten aber andererseits zum großen Teil auf Euro-Basis anfallen. Um diesem Kostendruck zu entgehen, weichen die Reeder auf billige Flaggen aus. Um diese Tendenz aufzuhalten wurden Zweitregister geschaffen, die einerseits nicht so strengen Regeln unterliegen wie die Erstregister, andererseits jedoch noch gewisse nationale Einflussmöglichkeiten gestatten. Auch im Bereich der Schiffsfinanzierung sind Erleichterungen in Kraft getreten.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Seeschifffahrt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/seeschifffahrt-43455 node43455 Seeschifffahrt node28872 billige Flaggen node43455->node28872 node27652 Beförderung node43455->node27652 node33459 Flaggenrecht node43455->node33459 node41207 Küstenschifffahrt node43455->node41207 node42774 Straßenverkehr node38898 Netzbildungsfähigkeit node38898->node43455 node38898->node42774 node47563 Transport node38898->node47563 node29401 Binnenschifffahrt node38898->node29401 node35729 Handelsflotte node35729->node28872 node33250 Entwicklungsländer node44136 Reederei node28872->node33250 node28872->node44136 node43876 Schiffsregister node39130 Karriereplanung node27652->node39130 node48489 Versetzung node27652->node48489 node48433 Verkehr node27652->node48433 node27652->node47563 node41207->node43876 node41207->node33459
      Mindmap Seeschifffahrt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/seeschifffahrt-43455 node43455 Seeschifffahrt node27652 Beförderung node43455->node27652 node41207 Küstenschifffahrt node43455->node41207 node28872 billige Flaggen node43455->node28872 node33459 Flaggenrecht node33459->node43455 node38898 Netzbildungsfähigkeit node38898->node43455

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Robert Malina
      Westfälische Wilhelms-Universität Münster,
      Institut für Verkehrswissenschaft
      Geschäftsführer des Instituts für Verkehrswissenschaft der Universität Münster

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das Thema „Meeresumweltschutz“ findet bereits seit etlichen Jahren international große Bedeutung. Umweltgefährliche Chemikalien im Schiffsanstrich, das Einschleppen von standortfremden Organismen mit dem Ballastwasser, das Einbringen von Abwasser …
      Das Seerechtsübereinkommen gewährleistet auf der Hohen See und im Bereich der ausschließlichen Wirtschaftszone die Freiheit der Schifffahrt (Art. 58 Abs. 1 iVm. Art. 87 Abs. 1 lit. a, 90 ff. SRÜ). Das SRÜ enthält keine allgemeine Defin
      Im Zentrum dieses Beitrags steht die These, dass die Globalisierung des maritimen Arbeitsmarktes die positive Wirkung von internationalen Regulierungen maritimer Arbeitsverhältnisse begrenzt. Um dies zu erläutern, wird zunächst skizziert, unter welch

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete