Direkt zum Inhalt

Sekundärgenossenschaften

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    freiwillige Zusammenschlüsse von Primärgenossenschaften in Zentral- oder Hauptgenossenschaften (Primärstufe). Sie sind aus den gleichen Ursachen wie die Primärgenossenschaften entstanden und treten sowohl in der Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft (eG), als auch in der einer Kapitalgesellschaft (i.d.R. einer AG) auf. Die Hauptaufgaben der Sekundärgenossenschaften sind z.B. im Warenverkehr die Zusammenfassung von Beschaffung und Absatz auf der nächsthöheren Wirtschaftsstufe, der Großhandelsstufe (Baywa AG, Raiffeisenzentralgenossenschaft eG Frankfurt/Main). Sekundärgenossenschaften sind sowohl im Banken- als auch im Warensektor in der jüngsten Vergangenheit dazu übergegangen, Aufgaben der Primärstufe zu übernehmen (z.B. Übernahme des Warengeschäftes einer ursprünglichen Primärgenossenschaft im Landwirtschaftsbereich).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Sekundärgenossenschaften Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sekundaergenossenschaften-42366 node42366 Sekundärgenossenschaften node42085 Primärstufe node42366->node42085 node36838 eingetragene Genossenschaft (eG) node42366->node36838 node33274 Genossenschaftswesen node42366->node33274 node35555 eG node35555->node36838 node42620 Primärbedarf node49274 Tertiärgenossenschaften node49274->node42366 node49274->node42620 node34237 Hauptgenossenschaft node49274->node34237 node39509 Mitgliedschaft in der ... node42522 Prüfungsverband node36584 Gewerbebetrieb node34499 Genossenschaftslehre node35232 Genossenschaft node35232->node36838 node32242 Gesellschaftsformen node32242->node36838 node35797 Genossenschaftsgesetz (GenG) node36838->node35797 node50804 Zentralgenossenschaft node50804->node42085 node33274->node49274 node33274->node39509 node33274->node42522 node33274->node36584 node33274->node34499 node33274->node42085
      Mindmap Sekundärgenossenschaften Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sekundaergenossenschaften-42366 node42366 Sekundärgenossenschaften node42085 Primärstufe node42366->node42085 node36838 eingetragene Genossenschaft (eG) node42366->node36838 node33274 Genossenschaftswesen node33274->node42366 node49274 Tertiärgenossenschaften node49274->node42366

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Eduard Mändle
      HFWU,
      Hochschule für Wirtschaft und Umwelt
      Nürtingen-Geislingen
      Professor
      Prof. Dr. Markus Mändle
      Hochschule für Wirtschaft und Umwelt
      Nürtingen-Geislingen (HfWU)
      Inhaber der Professur für Volkswirtschaftslehre

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der praktischen G. sind Ziele gesetzt und Instrumente an die Hand gegeben, um diese Ziele zu erreichen. Den Trägern der praktischen G.obliegt es, sich für konkrete Maßnahmen zu entscheiden, diese Maßnahmen durchzuführen und zu kontrollieren, ob …

      Sachgebiete