Direkt zum Inhalt

Solidarpaktfortführungsgesetz

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Gesetz vom 20.12.2001 zur Neufassung des Finanzausgleichsgesetzes ab 1.1.2005 und damit zur Reformierung des bundesstaatlichen Finanzausgleichs.

    Inhalt: stärke Ausrichtung des Finanzausgleichs auf den Aspekt seiner Anreizwirkungen (v.a. Erhöhung der Umsatzsteuerergänzungsanteile zugunsten der neuen Bundesländer statt garantierter Mindestauffüllung sowie im Rahmen des Länderfinanzausgleichs Abflachung des Ausgleichstarifs und gleichzeitige Verbreiterung der Bemessungsgrundlage); Neuregelung der Vergabe von Bundesergänzungszuweisungen (allg. Bundesergänzungszuweisungen statt Fehlbetrags-Bundesergänzungszuweisungen; Berücksichtigung von teilungsbedingten Sonderlasten aus dem bestehenden starken infrastrukturellen Nachholbedarf und zum Ausgleich unterproportionaler kommunaler Finanzkraft in den neuen Ländern; Ausgleich für überdurchschnittlich hohe Kosten politischer Führung zugunsten kleinerer Länder; vgl. Ergänzungszuweisung); Neugestaltung der Abwicklung des Fonds Deutsche Einheit.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Solidarpaktfortführungsgesetz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/solidarpaktfortfuehrungsgesetz-46663 node46663 Solidarpaktfortführungsgesetz node36839 Föderales Konsolidierungsprogramm node46663->node36839 node35782 Fonds Deutsche Einheit node46663->node35782 node37803 Länderfinanzausgleich node46663->node37803 node34274 Ergänzungszuweisung node46663->node34274 node33820 Finanzzuweisung node33441 Finanzreform node28267 Bundeshaushalt node36839->node33441 node32030 Finanzausgleich node36839->node32030 node46941 Ursprungslandprinzip node36839->node46941 node35782->node28267 node35782->node36839 node35782->node32030 node36456 Finanzhilfe node31356 Ausgleichsmesszahl node37803->node31356 node54510 Bund-Länder-Finanzpakt node37803->node54510 node46972 vertikaler Finanzausgleich node37803->node46972 node36404 horizontaler Finanzausgleich node37803->node36404 node27416 Ausgleichszuweisung node34274->node33820 node34274->node36456 node34274->node37803 node34274->node27416
      Mindmap Solidarpaktfortführungsgesetz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/solidarpaktfortfuehrungsgesetz-46663 node46663 Solidarpaktfortführungsgesetz node37803 Länderfinanzausgleich node46663->node37803 node34274 Ergänzungszuweisung node46663->node34274 node35782 Fonds Deutsche Einheit node46663->node35782 node36839 Föderales Konsolidierungsprogramm node36839->node46663

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Gemeinden erheben von den Versorgungsunternehmen kommunale Konzessionsabgaben auf Gas, Wasser und Strom, die kommunalen Steuern (z. B. Gewerbe- und Grundsteuer) ähneln. Diese Steuern werden derzeit im Länderfinanzausgleich berücksichtigt, wesha
      Im März 2005 wurde der Stabilitäts- und Wachstumspakt grundlegend reformiert. Welche Änderungen wurden beschlossen? Wie sind sie zu bewerten? Wovon hängt die Entwicklung der Staatsverschuldung ab? Wie lassen sich Länder und Gemeinden in einem födera
      Das Land Bremen wird voraussichtlich noch im ersten Quartal 2006 in einem Normenkontrollantrag an das Bundesverfassungsgericht eine extreme Haushaltsnotlage geltend machen und daraus einen Anspruch auf externe Hilfe ableiten. Wie kom

      Sachgebiete