Direkt zum Inhalt

strukturelles Defizit

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Konzept des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (SVR); dient der Ermittlung des konjunkturbereinigten Konsolidierungsbedarfs der öffentlichen Haushalte. Das strukturelle Defizit steht in einem engen Zusammenhang mit dem konjunkturneutralen Haushalt und dem konjunkturellen Impuls, und wurde im Jahresgutachten 1994/1995 weiterentwickelt.

    Dem Konzept des strukturellen Defizits wird vom Sachverständigenrat mittlerweile eine größere Bedeutung beigemessen als dem des konjunkturneutralen Haushalts und dem des konjunkturellen Impulses.

    Mit dem strukturellen Defizit wird der Teil des Gesamtdefizits der öffentlichen Haushalte mittels Zeitreihenverfahren ökonometrisch geschätzt, der dauerhaften Charakter hat, sich also nicht im Laufe eines Konjunkturzyklus selbsttätig abbaut oder durch gesetzlich befristete Maßnahmen begründet ist. Das strukturelle Defizit entspricht also jenem Teil des Gesamtdefizits, der bei Normalauslastung des Produktionspotenzials besteht.

    Vgl. Angebotspolitik, Monetarismus; Gegenteil: konjunkturelles Defizit.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap strukturelles Defizit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/strukturelles-defizit-46668 node46668 strukturelles Defizit node41397 Konjunkturzyklus node46668->node41397 node42523 Sachverständigenrat zur Begutachtung ... node46668->node42523 node44575 Produktionspotenzial node46668->node44575 node38125 konjunktureller Impuls node46668->node38125 node38227 konjunkturneutraler Haushalt node46668->node38227 node27399 Budgetkonzepte node45148 Okunsches Gesetz node45148->node44575 node33102 Geldmengenregel node33102->node44575 node45598 Produktionsfaktoren node50826 Zyklus node50826->node41397 node50877 Umschwung node50877->node41397 node41264 Kondratieff-Zyklus node41264->node41397 node38767 Konjunkturphasen node41397->node38767 node29920 Budget node46290 Statistisches Bundesamt (StBA) node42523->node46290 node33968 Finanzwissenschaft node46710 öffentliche Ausgaben node44575->node45598 node38125->node27399 node38125->node29920 node38125->node42523 node38125->node33968 node38227->node42523 node38227->node46710 node38227->node44575 node38227->node38125 node47023 SVR node47023->node42523 node47749 wirtschaftswissenschaftliche Politikberatung node47749->node42523 node40441 Konjunkturforschung node40441->node42523 node43965 Produktionslücke node43965->node44575
      Mindmap strukturelles Defizit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/strukturelles-defizit-46668 node46668 strukturelles Defizit node42523 Sachverständigenrat zur Begutachtung ... node46668->node42523 node38227 konjunkturneutraler Haushalt node46668->node38227 node38125 konjunktureller Impuls node46668->node38125 node41397 Konjunkturzyklus node46668->node41397 node44575 Produktionspotenzial node46668->node44575

      News SpringerProfessional.de

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Gustav A. Horn
      Hans-Böckler-Stiftung, Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK)
      Wissenschaftlicher Direktor
      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Geht man davon aus, dass Großbritannien sich von der EU löst, dann müssen die 27 EU-Länder und die politischen EU-Führungsakteure überlegen, was denn die Hauptkonsequenzen sein sollen: vorausgesetzt, dass man die EU-Integration als nachhaltiges …
      Das „Zweite Maschinenzeitalter“ durchdringt die Produktion, die Kommunikation und weite Bereiche des individuellen und gesellschaftlichen Seins. War das Erste Maschinenzeitalter noch durch den Ersatz von Muskelkraft geprägt, so ersetzt das Zweite …
      Dieses Kapitel erarbeitet systemtheoretische Grundfragen und Grundbegriffe zur Systematisierung des rekursiven Konstitutions- und Korrelationsverhältnisses von Gesellschaft und Organisation. Gezeigt werden sollen hier die frühe …

      Sachgebiete