Direkt zum Inhalt

Strukturvertrieb

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Vertriebsform, die durch eine besondere Organisation gekennzeichnet ist. Charakteristisch sind der pyramidenartige Aufbau und die hierarchische Struktur (mehrstufige Vermittlungsorganisation). An der Spitze der Struktur steht ein sog. Strukturkopf, häufig in Form einer Vertriebsgesellschaft, die für die einzelnen mit ihr durch einen Vermittlervertrag verbundenen Untervermittler die pyramidenförmige Struktur vorgibt und die Vermittler in diese einstuft.

    2. Merkmale: Neue Vermittler (Neueinsteiger) werden üblicherweise auf der untersten Strukturebene eingestuft. Sie können durch Erreichen vorgegebener Vermittlungserfolge und/oder die Zuführung neuer Vermittler innerhalb der Struktur von Stufe zu Stufe aufsteigen. Dabei kann der Untervermittler üblicherweise frei entscheiden, ob er seinen Schwerpunkt auf die Vermittlungstätigkeit oder auf die Zuführung und Betreuung weiterer Untervermittler legt. Die Vergütung ist in einem Strukturvertrieb üblicherweise wie folgt geregelt: Die Vertriebsgesellschaft erhält vom Versicherer für die Vermittlung eines Geschäfts, z.B. eines Versicherungsvertrags, eine Provision. Diese wird nach Abzug des (Leitungs-)Provisionsanteils für die Vertriebsgesellschaft auf die darunter liegenden Strukturebenen mit den darauf angesiedelten Betreuern bis hin zum eigentlichen Vermittler aufgeteilt bzw. verteilt. Der betreuende bzw. hierarchisch höher angesiedelte Vermittler ist stets an den Vermittlungsprovisionen des vom ihm angeworbenen bzw. betreuten, in der Hierarchie nachgeordneten Vermittlers beteiligt. Je höher auf der Hierarchiestufe ein Betreuer bzw. Vermittler angesiedelt ist, desto höher ist dessen Provisionssatz für selbst vermitteltes Geschäft.

    3. Zweck: Förderung des Absatzvolumens sowie der Anwerbung und Anbindung einer möglichst großen Zahl produktiver Untervermittler. Durch anfänglich geringe Provisionen mit der Aussicht auf Höherstufung und Steigerung des Provisionssatzes werden die Untervermittler zu einer möglichst engagierten Vermittlungs- und Anwerbetätigkeit motiviert.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Strukturvertrieb Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/strukturvertrieb-46432 node46432 Strukturvertrieb node51171 Vertriebsgesellschaft node46432->node51171 node42278 Provision node46432->node42278 node31487 Betriebsaufspaltung node51171->node31487 node40805 Kaufmann node42278->node40805 node33376 Fixum node33376->node42278 node36284 fingierte Order node36284->node42278 node47393 Versicherungsvermittler node47393->node46432 node52448 angestellter Vermittler node47393->node52448 node52510 Vermittlerqualifikation node47393->node52510 node52461 gebundener Vermittler node52461->node47393 node52455 Beratungs- und Dokumentationspflicht node52455->node47393 node52516 Vertriebsgesellschaften node52516->node46432 node48845 Versicherungsvertreter node52516->node48845 node48993 Versicherungsmakler node52516->node48993
      Mindmap Strukturvertrieb Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/strukturvertrieb-46432 node46432 Strukturvertrieb node51171 Vertriebsgesellschaft node46432->node51171 node42278 Provision node46432->node42278 node47393 Versicherungsvermittler node47393->node46432 node52516 Vertriebsgesellschaften node52516->node46432

      News SpringerProfessional.de

      • Nachfolger verzweifelt gesucht

        So viele Unternehmen wie noch nie sind auf Nachfolgersuche. Gleichzeitig geht die Schere zwischen Übergabewilligen und Übernahmeinteressenten immer weiter auseinander. Woran es liegt und was Unternehmer tun können.

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Fred Wagner
      Institut für Versicherungswissenschaften e.V.
      an der Universität Leipzig Vorsitzender des Vorstandes

      Bücher

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In diesem Abschnitt wollen wir uns mit den Versprechungen, mit denen Neulinge immer wieder interessiert werden und den tatsächlichen Chancen, die der Strukturvertrieb bietet, kritisch auseinandersetzen. Woche für Woche kann man in den …
      Ein Bonussystem für fondsgebundene Lebensversicherungen, bei dem jeder Versicherungsnehmer, der zwei neue Kunden für diese Lebensversicherung namhaft macht, die in der Folge einen solchen Vertrag schließen, eine Vergütung in der Höhe einer Monatspräm…
      Liebe Leserin, lieber Leser, der Strukturvertrieb hat mir ein Leben ermöglicht, wie ich es vermutlich auf anderen Wegen nie oder erst viel später hätte füh­ ren können. Dabei war der Anfang meiner Karriere noch recht unspektakulär und eher …

      Sachgebiete