Direkt zum Inhalt

Wechselbürgschaft

Definition

Schriftliche Verpflichtungserklärung eines Dritten (auch einer anderen Person, deren Unterschrift sich schon auf dem Wechsel befindet), für die Wechselverbindlichkeiten eines Bezogenen (Avalakzept), Wechselausstellers oder Indossanten einzustehen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    Wechselaval; schriftliche Verpflichtungserklärung eines Dritten (auch einer anderen Person, deren Unterschrift sich schon auf dem Wechsel befindet), für die Wechselverbindlichkeiten eines Bezogenen (Avalakzept), Wechselausstellers oder Indossanten einzustehen (Art. 30 ff. WG). Die Bürgschaftserklärung muss auf den Wechsel oder einen Anhang gesetzt werden (Art. 31 WG). Ein Wechselbürge haftet in der gleichen Weise wie derjenige, für den er sich verbürgt hat, und zwar als Gesamtschuldner (Art. 32,1 und 47,1 WG).

    Wechselbürgschaften sind immer selbstschuldnerische Bürgschaften (§ 773, 1 Nr. 1 BGB), aus denen ein Wechselbürge sofort in Anspruch genommen werden kann, wenn der Schuldner seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt. Mit der Bezahlung des Wechsels (Wechseleinlösung) erhält der Wechselbürge alle Rechte aus der Wechselurkunde gegenüber demjenigen, für den er sich verbürgt hat, und gegen alle, die diesem gegenüber wechselmäßig haften (Art. 32,3 WG). Wechselbürgschaften werden bei Außenhandelsfinanzierungen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Wechselforderungen durch den Exporteur eingesetzt (Forfaitierung). Sie kommen allg. in Deutschland selten vor.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Wechselbürgschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wechselbuergschaft-50079 node50079 Wechselbürgschaft node53335 Verpflichtungserklärung node50079->node53335 node41074 Indossant node50079->node41074 node47636 Wechsel node50079->node47636 node29865 Bezogener node50079->node29865 node48064 Wechselaussteller node50079->node48064 node36326 eigener Wechsel node30507 Bankavis node30507->node53335 node31645 Bauherr node53335->node31645 node31484 Blankoindossament node31484->node41074 node31460 bestätigter Scheck node31460->node41074 node45253 Orderpapier node39033 Indossament node41074->node45253 node41074->node39033 node49543 Wechselnehmer node47636->node48064 node35427 gezogener Wechsel node50098 Umkehrwechsel node50098->node29865 node50217 Wechselprotest node50217->node29865 node42538 Scheck node29865->node42538 node46451 Sichtwechsel node46451->node47636 node46451->node29865 node44975 Passivwechsel node44975->node47636 node48064->node36326 node48064->node49543 node48064->node35427 node48064->node29865 node29511 Benachrichtigungspflicht node29511->node47636
      Mindmap Wechselbürgschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wechselbuergschaft-50079 node50079 Wechselbürgschaft node47636 Wechsel node50079->node47636 node29865 Bezogener node50079->node29865 node48064 Wechselaussteller node50079->node48064 node41074 Indossant node50079->node41074 node53335 Verpflichtungserklärung node50079->node53335

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Reinhold Hölscher
      Technische Universität Kaiserslautern,
      Lehrstuhl für Finanzdienstleistung und
      Finanzmanagement
      Ordinarius
      Dr. Nils Helms
      Technische Universität Kaiserslautern
      Postdoc am Lehrstuhl für Finanzdienstleistungen und Finanzmanagement

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die volkswirtschaftliche Bedeutung von Krediten ist immens. Die geringe Eigenkapitalquote der Unternehmen sowie die anscheinend nicht versiegenden privaten Konsumwünsche sorgen bei allseits fehlender Liquidität für eine nicht abreißende Kreditnachfra…
      Im Außenhandel gibt es besondere Finanzierungsinstrumente, Spezialkreditinstitute sowie spezielle Formen der Kreditbesicherung. In diesem Kapitel werden die Kreditbeziehungen in der Außenhandelsfinanzierung behandelt. Dabei wird unterschieden …
      Die finanzmarktbezogenen Regulierungen der Schweiz (Banken, Börsen, Versicherungen), die im Kompetenzbereich des Bundes liegen, sind ähnlich ausgestaltet wie andere Ordnungen in Kontinentaleuropa, weil das EU-Recht einen erheblichen Einfluss auf …

      Sachgebiete