Direkt zum Inhalt

Wechselbürgschaft

Definition

Schriftliche Verpflichtungserklärung eines Dritten (auch einer anderen Person, deren Unterschrift sich schon auf dem Wechsel befindet), für die Wechselverbindlichkeiten eines Bezogenen (Avalakzept), Wechselausstellers oder Indossanten einzustehen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    Wechselaval; schriftliche Verpflichtungserklärung eines Dritten (auch einer anderen Person, deren Unterschrift sich schon auf dem Wechsel befindet), für die Wechselverbindlichkeiten eines Bezogenen (Avalakzept), Wechselausstellers oder Indossanten einzustehen (Art. 30 ff. WG). Die Bürgschaftserklärung muss auf den Wechsel oder einen Anhang gesetzt werden (Art. 31 WG). Ein Wechselbürge haftet in der gleichen Weise wie derjenige, für den er sich verbürgt hat, und zwar als Gesamtschuldner (Art. 32,1 und 47,1 WG).

    Wechselbürgschaften sind immer selbstschuldnerische Bürgschaften (§ 773, 1 Nr. 1 BGB), aus denen ein Wechselbürge sofort in Anspruch genommen werden kann, wenn der Schuldner seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt. Mit der Bezahlung des Wechsels (Wechseleinlösung) erhält der Wechselbürge alle Rechte aus der Wechselurkunde gegenüber demjenigen, für den er sich verbürgt hat, und gegen alle, die diesem gegenüber wechselmäßig haften (Art. 32,3 WG). Wechselbürgschaften werden bei Außenhandelsfinanzierungen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Wechselforderungen durch den Exporteur eingesetzt (Forfaitierung). Sie kommen allg. in Deutschland selten vor.
    Mindmap Wechselbürgschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wechselbuergschaft-50079 node50079 Wechselbürgschaft node29865 Bezogener node50079->node29865 node41074 Indossant node50079->node41074 node45407 selbstschuldnerische Bürgschaft node50079->node45407 node47636 Wechsel node50079->node47636 node35932 Forfaitierung node50079->node35932 node29924 Bürgschaft node42538 Scheck node49038 Tratte node49038->node29865 node29865->node42538 node29865->node47636 node45253 Orderpapier node41074->node45253 node39033 Indossament node41074->node39033 node42030 Schuldmitübernahme node36619 Einrede der Vorausklage node45407->node29924 node45407->node42030 node45407->node36619 node47636->node39033 node49108 Wechselkursrisiko node49108->node35932 node50154 Vorlaufzeit node50154->node35932 node27434 Delkredererisiko node27434->node35932 node33147 Factoring node35932->node33147 node43168 Obligo node43168->node41074 node43168->node47636 node34037 flüssige Mittel node34037->node47636 node48640 Wertpapier node48640->node47636 node35427 gezogener Wechsel node35427->node29865
    Mindmap Wechselbürgschaft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wechselbuergschaft-50079 node50079 Wechselbürgschaft node47636 Wechsel node50079->node47636 node35932 Forfaitierung node50079->node35932 node45407 selbstschuldnerische Bürgschaft node50079->node45407 node41074 Indossant node50079->node41074 node29865 Bezogener node50079->node29865

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete