Direkt zum Inhalt

Wechselrückgriff

Definition

die Inanspruchnahme von Wechselverpflichteten im Falle eines notleidenden Wechsels. Wird der Wechsel vom Bezogenen nicht oder nur teilweise eingelöst und ist mit der Einlösung nicht mehr zu rechnen, wird der Wechsel als notleidend bezeichnet. In diesem Fall kann der Wechselinhaber gegenüber anderen Wechselverpflichteten Rückgriff nehmen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    Wechselregress; die Inanspruchnahme von Wechselverpflichteten im Falle eines notleidenden Wechsels. Wird der Wechsel vom Bezogenen nicht oder nur teilweise eingelöst und ist mit der Einlösung nicht mehr zu rechnen, wird der Wechsel als notleidend bezeichnet. In diesem Fall kann der Wechselinhaber gegenüber anderen Wechselverpflichteten (Wechselaussteller, Indossanten oder Wechselbürgen) Rückgriff nehmen (Art 43 WG). Voraussetzung für den Rückgriff ist ein Wechselprotest und die Protesturkunde. Dementsprechend kann ein Wechselrückgriff mangels Annahme, mangels Zahlung oder mangels Sicherheit erfolgen. Alle, die auf einem Wechsel unterschrieben haben, haften gesamtschuldnerisch: der Wechselaussteller, der Bezogene, die Indossanten, soweit sie ihre Haftung nicht ausgeschlossen haben, und evtl. die Wechselbürgen, die eine selbstschuldnerische Bürgschaft abgegeben haben. Daher kann der Wechselinhaber jeden einzelnen Wechselverpflichteten, allein oder gemeinsam mit anderen, in Anspruch nehmen, ohne an eine Reihenfolge gebunden zu sein: beim Reihenregress wendet sich der Wechselinhaber an seinen unmittelbar vorangehenden Indossanten, beim Sprungregress wählt der Wechselinhaber einen anderen Wechselschuldner aus. Der Wechselinhaber kann im Rahmen dieses Rückgriffs seine Ansprüche durch eine Rückrechnung geltend machen, die sich aus folgenden Positionen zusammensetzt (Art. 48 WG):
    a) die nicht eingelöste Wechselsumme;
    b) Zinsen in Höhe von 2 Prozent über dem Basiszinssatz, den die Deutsche Bundesbank regelmäßig gemäß § 247 BGB veröffentlicht, mind. jedoch 6 Prozent;
    c) die Protestkosten, Kosten der Benachrichtigung und sonstige Auslagen;
    d) eine Provision in Höhe von maximal 1/3 Prozent der Wechselsumme.

    Jeder Wechselverpflichtete, der einen zurückgereichten Wechsel eingelöst hat, kann wiederum seine Rückgriffsansprüche gegenüber seinen Vorbesitzern geltend machen, indem er eine Rückrechnung aufstellt (Art. 49 WG). Da die Rückgriffsansprüche letztlich zurück bis zum Aussteller geltend gemacht werden können, ist es empfehlenswert, sich im Rahmen des sogen. Sprungregress direkt an den Aussteller zu wenden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Wechselrückgriff Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wechselrueckgriff-47228 node47228 Wechselrückgriff node41074 Indossant node47228->node41074 node29865 Bezogener node47228->node29865 node47636 Wechsel node47228->node47636 node45407 selbstschuldnerische Bürgschaft node47228->node45407 node45253 Orderpapier node41074->node45253 node39033 Indossament node41074->node39033 node36978 Inhaberschuldverschreibung node49655 Vorlegungsfrist node49655->node47228 node49655->node36978 node42538 Scheck node49655->node42538 node49655->node47636 node49038 Tratte node49038->node29865 node35427 gezogener Wechsel node35427->node29865 node29865->node42538 node29865->node47636 node42030 Schuldmitübernahme node47636->node39033 node49603 Umsatzsteuer node47636->node49603 node50079 Wechselbürgschaft node50079->node41074 node50079->node45407 node36619 Einrede der Vorausklage node29924 Bürgschaft node45407->node42030 node45407->node36619 node45407->node29924 node48640 Wertpapier node48640->node47636 node43168 Obligo node43168->node41074 node43168->node47636
      Mindmap Wechselrückgriff Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wechselrueckgriff-47228 node47228 Wechselrückgriff node47636 Wechsel node47228->node47636 node45407 selbstschuldnerische Bürgschaft node47228->node45407 node41074 Indossant node47228->node41074 node29865 Bezogener node47228->node29865 node49655 Vorlegungsfrist node49655->node47228

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete