Direkt zum Inhalt

Werbebudgetierungsverfahren

Definition

Methoden zur Festlegung der finanziellen Mittel, die zur Investierung in Werbung für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung stehen. Hierzu existieren mehrere Verfahren.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Verfahren zur Festlegung des Werbebudgets, das für die Werbung während eines bestimmten Zeitraumes zur Verfügung steht.

    2. Heuristische Verfahren: a) Umsatzbezogene Methoden: Von der Marketingabteilung wird ein bestimmter Prozentsatz des Planumsatzes für Werbeaufwendungen zur Verfügung gestellt; in der Praxis die häufigste Methode.

    b) Prozent-vom-Gewinn-Methode: Budgetbestimmung analog zur umsatzbezogenen Methode: als Bezugsbasis gilt jedoch der Gewinn.

    c) „Was-können-wir-uns-leisten”-Methode: Budgetbestimmung auf der Basis des zur Verfügung stehenden finanziellen Leistungspotenzials.

    d) Wettbewerbs-Paritäts-Methode: Die geplanten Werbeausgaben orientieren sich an den entsprechenden Aufwendungen der Konkurrenz.

    e) Werbeanteil-Marktanteils-Methode: Festsetzung der Werbeausgaben in Beziehung zum Marktanteil.

    f) Methode der Werbekosten je Verkaufseinheit: Festsetzung des erforderlichen Werbevolumens je Produkteinheit; das Budget ergibt sich durch Multiplikation mit der Zahl der zu erstellenden Einheiten. Anwendung hauptsächlich in Unternehmen mit homogener Produktionsstruktur und stabilem Nachfrageverlauf.

    Verfahrensbeurteilung: Keine Methode entspricht den Anforderungen der instrumentellen Marketingtheorie, bei der mittels modellanalytischer Werbebudgetplanung optimal entschieden werden sollte.

    3. Ansätze zu einer Theorie des optimalen Werbebudgets: a) Annahme: Die Unternehmung verfügt über die drei Parameter Preis (p), Menge (x) und Werbekosten (S).

    b) Modellbeschreibung: Bei den mithilfe der sog. Marginalanalysen durchgeführten mathematischen Ansätzen wird eine Aussage hinsichtlich der gewinnmaximalen Höhe des Werbebudgets gemacht. Dies geschieht durch die angenommene funktionale Beziehung der drei Parameter x = k(p,S), wobei die Fixierung von zwei unabhängigen Variablen die dritte Größe automatisch festlegt. Wählt man z.B. die Absatzmenge und die Werbekosten als Aktionsparameter, den Preis als Erwartungsparameter, lautet die Nachfragefunktion: p = f(x,S); unterstellt man außerdem eine Kostenfunktion von der Form C = g(x) und geht davon aus, dass der Gewinn (G) als Differenz zwischen dem Gesamterlös und den gesamten Kosten determiniert ist, also:

    G = p · x - C - S,

    so gilt unter Berücksichtigung aller obigen Funktionsbeziehungen:

    G = f(x,S) · x - g(x) - S.

    Der Unternehmer wird nun Absatzmenge und Werbekosten so bestimmen, dass sein Gewinn ein Maximum ergibt. Die Gewinnfunktion hat an der Stelle ihr Maximum, wo die beiden partiellen Ableitungen nach x und S gleich Null und die zweiten Ableitungen negativ sind.

    c) Interpretation: Der Unternehmer wird seine Werbeanstrengungen solange forcieren, wie die aufgrund der Werbeintensivierung erreichbare Umsatzerhöhung die Steigerung der zusätzlichen Werbekosten (über-)kompensiert.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Werbebudgetierungsverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/werbebudgetierungsverfahren-50166 node50166 Werbebudgetierungsverfahren node48161 Werbung node50166->node48161 node50026 Werbekosten node50166->node50026 node50159 Werbebudget node50166->node50159 node39592 Kommunikationspolitik node48161->node39592 node54195 Digitalisierung node54195->node48161 node39435 Marketing node39435->node48161 node54080 Wirtschaft node54080->node48161 node50026->node48161 node43215 sonstige betriebliche Aufwendungen node50026->node43215 node35681 Gesamtkostenverfahren node50026->node35681 node47963 Werbungskosten node50026->node47963 node50026->node50159 node50159->node48161 node48335 Werbemittel node50159->node48335 node43973 Reichweite node43973->node50159
      Mindmap Werbebudgetierungsverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/werbebudgetierungsverfahren-50166 node50166 Werbebudgetierungsverfahren node48161 Werbung node50166->node48161 node50026 Werbekosten node50166->node50026 node50159 Werbebudget node50166->node50159

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete