Direkt zum Inhalt

Agent-Based Computational Economics

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Agent-based Computational Economics (Kurzform ACE) ist aus der Kritik an den strengen Rationalitäts-, Homogenitäts- und Gleichgewichtsbedingungen der neoklassisch geprägten allgemeinen Gleichgewichtstheorie (DSGE-Modelle) entstanden. Sie unterstellt stattdessen heterogene, begrenzt-rationale Agenten, die auf Mikroebene auf Finanz- und Realmärkten interagieren und eine out-of-equilibrium dynamics erzeugen. Modelltheoretisch wird die ACE durch Agent-based-Modelle (ABM) abgebildet, bei denen es sich um komplexe nichtlineare dynamische ökonomische Systeme handelt. Die ACE gilt als jüngste Weiterentwicklung der dynamischen, mikrofundierten Makroökonomik. Hervorzuheben ist, dass sie die strengen, in sich konsistenten Annahmen der dynamischen allgemeinen Gleichgewichtstheorie aufgibt und stattdessen aus einer Bottom-up Perspektive heraus die Interaktionen von Agenten auf Real- und Finanzmärkten betont. Da es eine Vielzahl von Modellierungsmöglichkeiten des Verhaltens heterogener Agenten gibt und derzeit noch kein Konsensmodell der agentenbasierten Makroökonomik existiert, wird sie von vielen Ökonomen (insbesondere Vertretern der allgemeinen Gleichgewichtstheorie) kritisch gesehen.

    Vgl. zugehöriger Schwerpunktbeitrag Neukeynesianische Makroökonomik.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Agent-Based Computational Economics"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Agent-Based Computational Economics Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/agent-based-computational-economics-54323 node54323 Agent-Based Computational Economics node53626 DSGE-Modelle node54323->node53626 node51432 Neukeynesianische Makroökonomik node54323->node51432 node42714 Phillips-Kurve node53626->node42714 node40778 Makroökonomik node53626->node40778 node51440 Euler-Gleichung des Konsums node53626->node51440 node40778->node51432 node29040 allgemeines Gleichgewicht node29040->node53626 node51432->node42714 node30653 Aggregation node30653->node51432 node36118 Fisher-Gleichung node36118->node51432 node38836 mikroökonomische Fundierung der ... node38836->node54323 node38836->node40778 node38836->node51432 node38408 Konsumfunktion node38836->node38408 node40719 Neuer Keynesianismus node38836->node40719 node35254 dynamische Makroökonomik node38408->node35254 node35254->node54323 node35254->node42714 node35254->node40778 node35254->node40719 node54349 Dynamische makroökonomische Systeme node54349->node54323 node54349->node53626 node54349->node51440 node31612 AR(p)-Prozess node54349->node31612 node38539 Multiplikator-Akzelerator-Modelle node54349->node38539
    Mindmap Agent-Based Computational Economics Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/agent-based-computational-economics-54323 node54323 Agent-Based Computational Economics node53626 DSGE-Modelle node54323->node53626 node51432 Neukeynesianische Makroökonomik node54323->node51432 node38836 mikroökonomische Fundierung der ... node38836->node54323 node35254 dynamische Makroökonomik node35254->node54323 node54349 Dynamische makroökonomische Systeme node54349->node54323

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete