Direkt zum Inhalt

Aufsichtsratssystem

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Charakterisierung: Spezielle Organisationsverfassung der Unternehmensführung. Das Aufsichtsratssystem trennt Geschäftsführung und Kontrolle (Trennungsmodell); klassisch in der dt. Aktiengesellschaft (AG) geregelt mit den Organen Vorstand (Geschäftsführung und Entwicklung der langfristigen Unternehmenspolitik) und Aufsichtsrat (Überwachung und Mitwirkung an herausgehobenen unternehmenspolitischen Entscheidungen bzw. zustimmungspflichtigen Geschäften).

    Gegensatz: Board System.

    2. Probleme: Verselbstständigung des Vorstandes; Managerherrschaft. Nach den Ergebnissen von empirischen Untersuchungen sind in der Unternehmenswirklichkeit effektive Einwirkungsmöglichkeiten des Aufsichtsrats auf die Unternehmenspolitik oft nicht festzustellen; über die Personalhoheit (Bestellungs- und Abberufungsrecht des Vorstandes) hinaus reichende Befugnisse liegen danach nicht vor. Grundsätzlich zu bedenken ist, dass der Aufsichtsrat, ebenso wie der Vorstand, auch "nur" ein Agent der Aktionäre ist. Aktionäre müssen daher schauen, dass bestehende Abhängigkeiten möglichst auch dem Aufsichtsrat gegenüber im Zaum gehalten werden, vgl. Agency-Theorie, Agency-Problem, asymmetrische Information. Mit ein Grund dafür kann auch die personelle Verflechtung zwischen Vorstand und Aufsichtsrat sein: Herkömmliche Praxis war, dass ehemalige Vorstandsvorsitzende im direkten Anschluss nach Beendigung dieses Amtes den Aufsichtsratsvorsitz übernehmen. Immerhin sah man sich bei der Lobby bemüßigt, gewisse Regulierungen vorzusehen, so regelt Ziff. 5.4.4 des DCGK eine zweijährige Zwangspause. Die kann freilich durch ein Aktionärsquorum von mehr als 25 Prozent der Stimmrechte vermieden werden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Aufsichtsratssystem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aufsichtsratssystem-27720 node27720 Aufsichtsratssystem node37981 Managerherrschaft node27720->node37981 node44826 Organisationsverfassung node27720->node44826 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node27720->node27889 node30886 Board System node27720->node30886 node47364 Unternehmensverfassung node27720->node47364 node41644 leitender Angestellter node37128 internationale Unternehmensverfassung node37347 laboristische Unternehmensverfassung node37244 kapitalistische Unternehmensverfassung node38708 Kleinaktionär node39448 Mitbestimmungsgesetz (MitbestG) node32039 Großaktionär node37981->node37244 node37981->node38708 node37981->node39448 node37981->node32039 node31763 Aktie node31763->node27889 node44826->node30886 node44826->node47364 node32159 Gesellschafterliste node32159->node27889 node29571 Bundesanzeiger node29571->node27889 node33073 Handelsgesellschaft node27889->node33073 node31087 Board of Directors node31087->node44826 node30886->node41644 node30886->node27889 node47364->node37128 node47364->node37347 node47364->node30886 node48035 Verfassung node48035->node47364
      Mindmap Aufsichtsratssystem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/aufsichtsratssystem-27720 node27720 Aufsichtsratssystem node44826 Organisationsverfassung node27720->node44826 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node27720->node27889 node30886 Board System node27720->node30886 node37981 Managerherrschaft node27720->node37981 node47364 Unternehmensverfassung node47364->node27720

      News SpringerProfessional.de

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die unternehmerische Überwachung ist in den letzten Jahren zu einem äußerst bedeutsamen Thema sowohl in der Unternehmenspraxis als auch in der Wissenschaft geworden. Ein Grund hierfür liegt sicherlich in den teilweise gravierenden …
      Unser akademischer Lehrer Prof. Dr. Carl-Christian Freidank hat im Rahmen seiner Forschungs-, Lehr- und Transferaktivitäten vielfältige Aspekte der Corporate Governance behandelt. Seine beeindruckende Anzahl von Veröffentlichungen …
      Im Rahmen der allgemeinen Corporate Governance Diskussion fokussiert dieser Beitrag auf das Organ Aufsichtsrat und geht der Frage eines Zusammenhanges von Eigenschaften des Aufsichtsrates (Mitgliederzahl und -zusammensetzung, Sitzungszahl …

      Sachgebiete