Direkt zum Inhalt

Auslegung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Bürgerliches Recht: Einerseits Erforschung des wirklichen, in einer Willenserklärung zum Ausdruck gekommenen Willens (§ 133 BGB), ohne am buchstäblichen Sinn des Ausdrucks zu haften. Andererseits sind Verträge so auszulegen, wie Treu und Glauben mit Rücksicht auf die Verkehrssitte es erfordern (§ 157 BGB). Dieser Widerspruch zwischen Wille und Verkehrssitte löst sich durch die Unterscheidung nach empfangsbedürftigen und nicht empfangsbedürftigen Willenserklärungen auf: Eine nicht empfangsbedürftige Willenserklärung (z.B. Testament) ist nach dem inneren Willen des Erklärenden, eine empfangsbedürftige (z.B. Angebot und Annahme beim Abschluss eines Vertrags, Kündigung) nach dem objektivierten Horizont des Empfängers einer solchen Erklärung auszulegen.

    Vgl. auch Auslegungsregeln.

    2. Steuerrecht: Anwendung des Steuerrechts unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Bedeutung der Gesetze und der Entwicklung der Verhältnisse (§§ 41, 42 AO).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Auslegung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/auslegung-28831 node28831 Auslegung node48218 Testament node28831->node48218 node48780 Verkehrssitte node28831->node48780 node47264 Willenserklärung node28831->node47264 node48899 Treu und Glauben node28831->node48899 node49761 Vertrag node28831->node49761 node33830 Erbfolge node33238 Erbe node34950 Erblasser node48218->node33830 node48218->node33238 node48218->node34950 node49559 Vermächtnis node48218->node49559 node47347 zwingendes Recht node36867 Gewohnheitsrecht node36536 Fürsorgepflicht node36536->node48899 node29366 Arglist node29366->node48899 node48780->node47347 node48780->node36867 node35170 Geschäftsfähigkeit node47264->node35170 node48899->node48780 node44196 Self Enforcing Contract node44196->node49761 node44668 Schuldanerkenntnis node44668->node49761 node40961 Kontrakt node40961->node49761 node49761->node47264 node52839 Baulast node52839->node47264 node52882 Begünstigung für den ... node52882->node47264 node43466 Stellvertretung node43466->node47264
      Mindmap Auslegung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/auslegung-28831 node28831 Auslegung node47264 Willenserklärung node28831->node47264 node49761 Vertrag node28831->node49761 node48899 Treu und Glauben node28831->node48899 node48780 Verkehrssitte node28831->node48780 node48218 Testament node28831->node48218

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Michael Bartsch
      Steuerberater Prof. Michael Bartsch
      Diplom-Finanzwirt

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Trotz enormer Fortschritte in den vergangenen Jahren und des bereits hohen Reifegrades birgt die Brennstoffzellen-Technologie – speziell im automobilen Bereich – noch sehr viel Entwicklungs- und Optimierungspotential. Insbesondere die …
      Mit den in Abschn. 20.4.2 abgeleiteten Kenngrößen können bei Festlegung weniger Kennwerte die Hauptabmessungen eines Motors abgeschätzt werden. Aus (20.49) folgt für Viertaktmotoren, dass die auf das Hubvolumen bezogene Zylinderleistung …
      Eine wesentliche Zielsetzung der Datenschutz-Grundverordnung besteht darin, die bereits in der DSRL gewährleisteten Betroffenenrechte zu stärken und auszubauen. Dazu werden die Betroffenenrechte mit den Verarbeitungsgrundsätzen eng verknüpft. Zwar …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete