Direkt zum Inhalt

Bestellmengenplanung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Ermittlung der Bestellmenge und des Bestellzeitpunkts für den im Planungszeitraum bestehenden Bedarf an Materialien, sodass die Bedarfsdeckung auf kostengünstigste Weise erfolgt und gleichzeitig angemessene Versorgungssicherheit aufrecht erhalten wird. Dazu ist die optimale Bestellmenge (die Bestellmenge, bei der die Summe aus Bestell- und Lagerhaltungskosten minimal ist) zu errechnen. Daneben sind die Termine für die einzelnen Bestellungen festzulegen. Es stehen verschiedene Lagerhaltungsstrategien zur Verfügung, wann und in welcher Menge Bestellungen zur Auffüllung der Lagerbestände ausgelöst werden müssen. Dabei kann entweder die Erreichung bestimmter Bestandshöhen bestellauslösend sein (Meldebestands- oder Bestellpunktverfahren) oder der Ablauf festgelegter zeitlicher Fristen (Bestellrhythmusverfahren). Die Bestellmengenplanung erfolgt heute in aller Regel IT-basiert auf Basis unternehmensspezifischer Parameter.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bestellmengenplanung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bestellmengenplanung-27634 node27634 Bestellmengenplanung node44429 optimale Bestellmenge node27634->node44429 node31301 Bestellpunktverfahren node27634->node31301 node30927 Andler-Formel node44429->node30927 node28298 Beschaffungsplanung node28298->node44429 node29687 Bestellmenge node29687->node44429 node29687->node31301 node30351 Bestellrhythmusverfahren node29687->node30351 node31301->node30351 node30351->node27634 node30964 Beschaffungszeit node30964->node31301 node39328 Materiallogistik node39328->node27634 node31613 Beschaffungslogistik node39328->node31613 node43280 Produktionslogistik node39328->node43280 node40330 Logistik node39328->node40330 node30973 Bedarfsermittlung node39328->node30973
      Mindmap Bestellmengenplanung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/bestellmengenplanung-27634 node27634 Bestellmengenplanung node44429 optimale Bestellmenge node27634->node44429 node31301 Bestellpunktverfahren node27634->node31301 node30351 Bestellrhythmusverfahren node27634->node30351 node39328 Materiallogistik node39328->node27634

      News SpringerProfessional.de

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Winfried Krieger
      Prof. Krieger Consulting GmbH
      Gründer und Geschäftsführer

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Untersucht wird die Bestellmengenplanung für mehrere Produkte, die um eine gemeinsame beschränkte Lagerkapazität konkurrieren. Die Nachfrage wird als deterministisch und zeitlich schwankend angenommen und ist ohne Fehlmengen zu befriedigen. Die …
      Diese Arbeit gibt eine Übersicht über Modelle und Lösungsverfahren zur Losgrößen-und Bestellmengenplanung. Im Anschluß an ein mögliches Klassifikationsschema werden insbesondere neuere Veröffentlichungen angegeben und kurz kommentiert.
      Der Beitrag setzt sich mit der Gewährung von Lieferantenkrediten im Kontext der Bestellmengenplanung auseinander. Dabei werden schwerpunktm äßig die Aufsätze von Wilson [41] sowie Arcelus und Srinivasan [2] diskutiert, in welchen das klassische Econo

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete