Direkt zum Inhalt

Click-Fraud

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Klickbetrug. 1. Begriff. Click-Fraud bezeichnet das manuelle oder automatisierte manipulative Anklicken von Werbebannern oder Textanzeigen. Das bedeutet, dass ein Klick auf ein Werbebanner erfolgt, ohne dass hinter diesem Klick eine Informations- oder Kaufabsicht steckt. Das Anklicken der Anzeige erfolgt nur, um die Klickzahlen zu steigern.

    2. Gründe für Klickbetrug:

    a) Bereicherung: Da beim Pay-per-click-Modell jeder Klick auf ein Werbebanner oder eine AdSense-Werbung bares Geld in die Kassen der Webseitenbetreiber spült, liegt die Versuchung für Seitenbetreiber nahe, die Klickzahlen durch eigenes Anklicken der Banner oder AdSense-Anzeigen in die Höhe zu treiben.

    b) Schädigung: Diese Form des Klickbetrugs zielt nicht auf die eigene Bereicherung ab, sondern auf die Schädigung der Mitbewerber. Da bei AdWords-Kampagnen der Werbetreibende für jeden Klick eines Nutzers auf seine Anzeige zahlen muss, können Konkurrenten die Kosten für den Werbetreibenden erhöhen, indem sie diese Anzeigen oft anklicken. Außerdem reduziert sich mit jedem Klick das vom Werbetreibenden eingestellte Tagesbudget für die jeweilige Anzeige. Ist dieses Budget durch das ständige Klicken der Konkurrenz aufgebraucht, erscheint die Anzeige nicht mehr – ein Vorteil für die Mitbewerber.

    3. Arten von Klickbetrug:
    a) Manueller Klickbetrug: Hier klickt der Betrüger oder Personen in dessen Auftrag eigenhändig auf die jeweiligen Anzeigen.
    b) Automatischer Klickbetrug: Das Klicken der Anzeige übernimmt hier nicht ein Mensch, sondern ein spezielles Programm (Script), ein sogenannter Clickbot. Dieser versucht das Nutzungsverhalten eines Menschen zu imitieren, damit der Betrug nicht so leicht auffällt. Dazu werden z.B. automatisch die IP-Adressen, die Browserkennung oder sogar das Betriebssystem gewechselt.

    4. Folgen des Klickbetrugs: Neben dem wirtschaftlichen Schaden führt Klickbetrug zu einem Vertrauensverlust in das Pay-per-click-Modell und damit in das Geschäftsmodell von Webseiten- und Suchmaschinenbetreibern, da sich die Werbetreibenden darauf verlassen müssen, dass die Klickzahlen auch wirklich stimmen.

    5. Gegenmaßnahmen: Um sich gegen Klickbetrüger zu schützen, setzen Suchmaschinen- und Webseitenbetreiber Trackingsoftware ein. Das sind Programme, die das Nutzerverhalten auf der Seite bzw. bei den Anzeigen analysieren. So können Unregelmäßigkeiten festgestellt werden, die auf einen Klickbetrug hindeuten.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Click-Fraud Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/click-fraud-53521 node53521 Click-Fraud node30823 Betriebssystem (BS) node53521->node30823 node41676 IP-Adresse node53521->node41676 node31231 Banner node53521->node31231 node43166 Programm node53521->node43166 node37559 Kaufabsicht node53521->node37559 node45182 Programmierstil node45182->node43166 node41195 Job node41195->node30823 node44838 Schnittstelle node44838->node30823 node50325 Systemprogramm node30823->node50325 node35793 Domain-Name-System node35793->node41676 node34780 Domain node37928 Netzwerk node45411 Rechner node41676->node34780 node41676->node37928 node41676->node45411 node44932 Roboter node44932->node43166 node43882 Prolog node43882->node43166 node34010 Hyperlink node31231->node34010 node49665 Website node31231->node49665 node38490 Informatik node43166->node38490 node34829 Image node34889 Einstellung node39843 Marktforschung node37976 Konsumentenverhalten node37559->node34829 node37559->node34889 node37559->node39843 node37559->node37976 node29837 Ad node29837->node31231 node27201 AdClick node27201->node31231 node41796 Kaltstart node41796->node30823
      Mindmap Click-Fraud Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/click-fraud-53521 node53521 Click-Fraud node31231 Banner node53521->node31231 node37559 Kaufabsicht node53521->node37559 node43166 Programm node53521->node43166 node41676 IP-Adresse node53521->node41676 node30823 Betriebssystem (BS) node53521->node30823

      News SpringerProfessional.de

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Tobias Kollmann
      Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Universität Duisburg-Essen, Campus Essen
      Lehrstuhl für E-Business und E-Entrepreneurship

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In the era of big data, both class labels and covariates may result from proprietary algorithms or ground models. The predictions of these ground models, however, are not the same as the unknown ground truth. Thus, the automatically generated …
      In pay-per-click online advertising systems like Google, Overture, or MSN, advertisers are charged for their ads only when a user clicks on the ad. While these systems have many advantages over other methods of selling online ads, they suffer from on
      Click fraud—malicious clicks at the expense of pay-per-click advertisers—is posing a serious threat to the Internet economy. Although click fraud has attracted much attention from the security community, as the direct victims of click fraud, advertis

      Sachgebiete