Direkt zum Inhalt

Constitutional Economics

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Zweig der Neuen Institutionenökonomik, der die Entstehung einer Verfassung aus der Anarchie vermittels individueller Interdependenzkostenkalküle heraus analysiert (wesentliche Begründer: Tullock und Buchanan). Gefragt wird nach den Verfassungsgrundsätzen, Wahlsystemen etc., die in einer Mehrheitsdemokratie die gesellschaftliche Koordination verbessern. Im Anschluss an Wicksells frühe Arbeiten ist die mit dem Pareto-Kriterium harmonierende Einstimmigkeitsregel ideal, da hier die Kosten des Überstimmtwerdens (Diskriminierungskosten) Null betragen, denen aber die Kosten der Entscheidungsfindung (z.B. Probleme der Einstimmigkeitsregel in der EU) gegenüber stehen. Die Lösung bieten optimale Mehrheitsregeln (z. B. Zweidrittel- oder qualifizierte Mehrheiten). Andere Themen der Constitutional Economics betreffen elementare ökonomische Themen wie die vermutete Vorteilhaftigkeit des fiskalischen Äquivalenzprinzips bis hin zur Einführung direkt-demokratischer Elemente zur Eindämmung des Staatsversagens.

    Vgl. auch Schleier der Unwissenheit.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Constitutional Economics Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/constitutional-economics-27302 node27302 Constitutional Economics node38077 Neue Institutionenökonomik node27302->node38077 node46358 Schleier der Unwissenheit node27302->node46358 node41093 Neoklassik node38077->node41093 node29369 Agrarpolitik node29369->node38077 node46914 politische Durchsetzbarkeit node46914->node38077 node46302 politische Effizienz node46302->node38077 node38065 Konstitutionenökonomik node46358->node38065 node27676 Bentham node46358->node27676 node34985 Gerechtigkeit node46358->node34985
      Mindmap Constitutional Economics Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/constitutional-economics-27302 node27302 Constitutional Economics node38077 Neue Institutionenökonomik node27302->node38077 node46358 Schleier der Unwissenheit node27302->node46358

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Apl. Prof. Dr. Dr. Helge Peukert
      Universität Siegen, Masterstudiengang Plurale Ökonomik

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      This paper explores James Buchanan’s contributions to monetary economics and argues these contributions form the foundation of a robust monetary economics paradigm. While often not recognized for his contributions to monetary economics, Buchanan’s …
      The term ‘Constitutional Economics’ (Constitutional Political Economy) was introduced to define and to classify a distinct strand of research inquiry and related policy discourse in the 1970s and beyond. The subject matter is not new or novel, and it
      This paper reconsiders the exchange paradigm of constitutional economics from the perspective of the theory of the division of labor. According to this theory, human wants can be satisfied by two basic mechanisms—exchange and self-sufficiency. The ex…

      Sachgebiete