Direkt zum Inhalt

Empowerment

Definition

in den USA gebräuchliche Bezeichnung für vom Management initiierte Maßnahmen, die die Autonomie und Mitbestimmungsmöglichkeiten von Mitarbeitern rund um ihren Arbeitsplatz erweitern.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Personalführung: engl. für Bevollmächtigung; Bezeichnung für vom Management initiierte Maßnahmen, die die Autonomie und Mitbestimmungsmöglichkeiten von Mitarbeitern rund um ihren Arbeitsplatz erweitern. Empowerment bezeichnet somit die Weitergabe von Entscheidungsbefugnissen und Verantwortung durch Vorgesetzte an Mitarbeiter. Empowerment konkretisiert sich u.a. in einer (weitgehend) selbstbestimmten Gestaltung des Arbeitsablaufs, dem Zugang zu gewünschten Informationen und intensivierter (aufgabenbezogener) Kommunikation mit Kollegen und Vorgesetzten.

    Vorteile des Empowerments sind auf organisationaler Ebene der Abbau von Hierarchie, weniger Bürokratie und Leistungsoptimierung sowie auf Mitarbeiterebene motivationale Effekte.

    2. Psychosoziale Praxis: Empowerment, zu verstehen als Selbstbefähigung,  Stärkung von Autonomie und Eigenmacht, ist eine Sammelkategorie für alle solchen Arbeitsansätze in der psychosozialen Praxis (Soziale Arbeit), die Menschen zur Entdeckung eigener Stärken ermutigen und ihnen Hilfestellungen bei der Aneignung von Selbstbestimmung und Lebensautonomie vermitteln.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Empowerment Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/empowerment-32955 node32955 Empowerment node40615 Management by Participation node40615->node32955 node38845 Management-by-Techniken node40615->node38845 node32258 Führung durch Beteiligung node32258->node40615 node51767 Disease Management node51767->node32955 node32471 Evaluation node51767->node32471 node28340 Case Management node51767->node28340 node38272 Kostenstruktur node51767->node38272
      Mindmap Empowerment Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/empowerment-32955 node32955 Empowerment node40615 Management by Participation node40615->node32955 node51767 Disease Management node51767->node32955

      News SpringerProfessional.de

      • Nachfolger verzweifelt gesucht

        So viele Unternehmen wie noch nie sind auf Nachfolgersuche. Gleichzeitig geht die Schere zwischen Übergabewilligen und Übernahmeinteressenten immer weiter auseinander. Woran es liegt und was Unternehmer tun können.

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Thomas Bartscher
      Technische Hochschule Deggendorf
      Professor für die Lehrgebiete Human Resources Management, Innovations- und Transformationsmanagement
      Regina Nissen
      IPP-Institut GmbH
      Geschäftsführung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Empowerment, das ist eine Naturgewalt. Sie hebt über Hürden hinweg, belebt müde Geister und bewegt ganze Branchen. Doch die meisten kämpfen sich nicht nach vorn, sondern gegen die drei Demotivatoren des Lebens: Sie stehen auf dem falschen …
      There are substantial variations in the spatial patterns of gender gap and inequities in the Global South, with the highest gender gaps concentrated in South Asia and Central Africa. There is substantial overlap between the regions of higher …
      In this conceptual paper, we draw upon the insights of Feminist Science Studies, in particular Karen Barad’s concept of agential realism, as a critical analytical tool to re-think nature and culture binaries in dominant science knowledge-making …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete