Direkt zum Inhalt

Erörterung des Sach- und Rechtsstands im Einspruchsverfahren

Definition

Die Vorschrift des § 364a AO soll eine einvernehmliche Erledigung der Einspruchsverfahren fördern und Streitfälle von den Finanzgerichten fernhalten. Ziel einer mündlichen Erörterung kann auch eine "tatsächliche Verständigung" sein, so der AEAo zu § 364a AO.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Gesetzliche Grundlage: § 364a AO.

    2. Inhalt: Auf Antrag des Einspruchführers soll die Finanzbehörde vor Erlass einer Einspruchsentscheidung den Sach- und Rechtsstand mündlich erörtern. Sofern die Finanzbehörde dies für sachdienlich hält, können weitere Beteiligte, die sich auch durch Bevollmächtigte vertreten lassen können, geladen werden.

    3. Zweck der Regelung: Förderung der einvernehmlichen Regelung der Einspruchsverfahren und Fernhalten von Streitfällen von den Finanzgerichten. Ziel einer mündlichen Erörterung kann auch eine „tatsächliche Verständigung” sein.

    4. Konsequenzen: Einem Antrag auf mündliche Erörterung sollte grundsätzlich entsprochen werden, es sei denn, die beantragte Erörterung dient offensichtlich nur der Verfahrensverschleppung. Keine Verpflichtung zur mündlichen Erörterung besteht, wenn das Finanzamt dem Einspruch abhelfen will und solange das Einspruchsverfahren ausgesetzt ist oder ruht.

    5. Formen: Die Finanzbehörde kann auch ohne Antrag eines Einspruchführers diesen und weitere Beteiligte zu einer Erörterung laden. Das Erscheinen der Geladenen kann nicht durch Zwangsmittel erzwungen werden. Allerdings muss sich das Finanzamt im Hinblick auf die Pflicht zur Wahrung des Steuergeheimnisses über die Identität des Gesprächspartners vergewissern (vgl. AEAO zu § 364a).  

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Erörterung des Sach- und Rechtsstands im Einspruchsverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/eroerterung-des-sach-und-rechtsstands-im-einspruchsverfahren-36875 node36875 Erörterung des Sach- ... node36791 Einspruch node36875->node36791 node50626 Zwangsmittel node36875->node50626 node42833 Patent node36791->node42833 node34285 Feststellungsbescheid node36791->node34285 node32110 Haftung node32110->node36791 node48996 Verwaltungsakt node48996->node36791 node50626->node48996 node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node32782->node50626 node48664 Vollstreckungsverfahren node48664->node50626 node39883 Mitwirkungspflicht node39883->node50626 node28416 Auskunftsverweigerungsrecht node28416->node36875 node28465 Angehörige node28416->node28465 node45288 Steuerpflichtiger node28416->node45288 node46490 Steuerstraftat node28416->node46490 node30696 Außenprüfung node30696->node28416
      Mindmap Erörterung des Sach- und Rechtsstands im Einspruchsverfahren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/eroerterung-des-sach-und-rechtsstands-im-einspruchsverfahren-36875 node36875 Erörterung des Sach- ... node36791 Einspruch node36875->node36791 node50626 Zwangsmittel node36875->node50626 node28416 Auskunftsverweigerungsrecht node28416->node36875

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete