Direkt zum Inhalt

Fehlmengen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Bedarf, der die verfügbaren Mengen überschreitet. Fehlmengen können auftreten z.B.
    (1) in der Produktion, wenn Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe oder Ersatzteile nicht in genügender Menge durch die Materialwirtschaft bereitgestellt werden;
    (2) im Absatzsektor, wenn das Lager geräumt ist (nachholbare Fehlmengen (Back-Order-Fall)/ nicht nachholbare Fehlmengen (Lost-Sales-Fall)).

    Ursache ist meist ein stochastischer Lagerabgang.

    Ein Vermeiden von Fehlmengen ist u.a. durch einen Sicherheitsbestand möglich.

    Vgl. auch Fehlmengenkosten, Servicegrad.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Fehlmengen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fehlmengen-32133 node32133 Fehlmengen node46022 Sicherheitsbestand node32133->node46022 node36129 Fehlmengenkosten node32133->node36129 node46594 Servicegrad node32133->node46594 node36748 Festwert node46022->node36748 node46569 Scheingewinn node46022->node46569 node36186 eiserner Bestand node36186->node46022 node42091 Opportunitätskosten node36129->node42091 node37068 Logistikkosten node36129->node37068 node53872 Risk-Pooling node53872->node46594 node54153 Square-Root-Law node54153->node46594
      Mindmap Fehlmengen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/fehlmengen-32133 node32133 Fehlmengen node46022 Sicherheitsbestand node32133->node46022 node36129 Fehlmengenkosten node32133->node36129 node46594 Servicegrad node32133->node46594

      News SpringerProfessional.de

      • Wenige Unternehmen sind fit für die DSGVO

        Der Countdown läuft: Noch bis zum 25. Mai 2018 haben Organisationen für die Vorbereitungen auf die EU-Datenschutzverordnung Zeit. Wie eine Studie zeigt, hinken die meisten allerdings bei der Umsetzung hinterher. 

      • Nachfolger verzweifelt gesucht

        So viele Unternehmen wie noch nie sind auf Nachfolgersuche. Gleichzeitig geht die Schere zwischen Übergabewilligen und Übernahmeinteressenten immer weiter auseinander. Woran es liegt und was Unternehmer tun können.

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt
      Univ. Erlangen-Nürnberg,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften,
      Lehrstuhl für Industriebetriebslehre
      Ordentlicher Professor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Bei der überwiegenden Anzahl von Verfahren, mit denen die Sicherheitsbestände eines Lagerhaltungssystems bestimmt werden, wird für die Berechnung von einem konstanten oder nur von zeitlichen Entwicklungen abhängigen Sicherheitsbestand ausgegangen.
      Den Bereitstellungsprozess in globalen klinischen Studien optimal zu steuern, ist eine anspruchsvolle Aufgabe mit herausfordernden Zielkonflikten. Auf der einen Seite gilt es, das Risiko von «Stock‐outs» (Fehlmengen) zu reduzieren, auf der anderen …
      Start mit vollen Regalen, kaum Ladenhüter während der Saison, keine Restanten zum Saisonende — das ist wohl der Traum jedes Händlers. Natürlich schafft es keiner, so exakt zu planen. Aber viele kommen dem Ziel immerhin sehr nahe. Lesen Sie in diesem

      Sachgebiete