Direkt zum Inhalt

gemeinsame Marktorganisationen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Nach dem Gesetz zur Durchführung der gemeinsamen Marktorganisationen (MOG) i.d.F. vom 24.6.2005 (BGBl. I 1847) m.spät.Änd. sind unter gemeinsamen Marktorganisationen Regelungen zur Schaffung und Durchführung der gemeinsamen Organisation der Agrarmärkte für die in Anhang I des Vertrages zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft (EG-Vertrag) oder in Anhang I des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEU-Vertrag) aufgeführten Erzeugnisse zu verstehen. Das MOG enthält Vorschriften über bes. Vergünstigungen, Interventionen und Abgaben, Ein- und Ausfuhrbestimmungen (Verfahren über die Erteilung von Lizenzen, Erlaubnissen, Dokumenten und Genehmigungen, Ausfuhrabgaben, Schutzmaßnahmen sowie Überwachung), Sondervorschriften für einzelne Marktorganisationen sowie Straf- und Bußgeldvorschriften.Vgl. auch Marktordnung, Marktordnungsstellen.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap gemeinsame Marktorganisationen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gemeinsame-marktorganisationen-36133 node36133 gemeinsame Marktorganisationen node39858 Marktordnung node36133->node39858 node39640 Marktordnungsstelle node36133->node39640 node37863 Marktordnungsgesetz (MOG) node39858->node37863 node28690 Angebot node39858->node28690 node39103 Nachfrage node39858->node39103 node51077 Zentralverwaltungswirtschaft node39858->node51077 node39640->node37863 node26985 Bundesanstalt für Landwirtschaft ... node39640->node26985 node29399 Bundesamt für Wirtschaft ... node39640->node29399 node34472 Einfuhr- und Vorratsstellen ... node34472->node39640
      Mindmap gemeinsame Marktorganisationen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gemeinsame-marktorganisationen-36133 node36133 gemeinsame Marktorganisationen node39858 Marktordnung node36133->node39858 node39640 Marktordnungsstelle node36133->node39640

      News SpringerProfessional.de

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Gerhard Übersohn
      Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
      Justiziar
      Jan-Hendrik Krumme
      Sekretariat der Kultusministerkonferenz
      Referatsleiter Personalwesen, Organisation, Rechts- und Grundsatzangelegenheiten

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Im Bereich der Landwirtschaft gewinnen die Probleme des Marktes zunehmend an Bedeutung. Während sich früher Wissenschaft, Politik und Praxis vornehmlich mit produktionstechnischen Fragen befaßt haben, spielt seit dem Inkrafttreten der Römischen …
      Aussagen über die Entwicklung der Einkommen setzen Definitionen des Einkommens voraus. Im allgemeinen gelten als Einkommen alle Zahlungen, die auf der Grundlage rechtlicher Vereinbarungen natural oder in Geldform einer natürlichen oder …
      Wer einen Beitrag für einen „Leitfaden für Praktiker“ mit der anspruchsvollen Überschrift „Import und Export aus der Sicht des Zolls“ schreibt,“ muß wissen (und sagen), welche Aufgabe dieser knappe Beitrag erfüllen soll. Es sollen Lern- und …