Direkt zum Inhalt

gleitende Mittelwerte

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    einfaches, in der Produktionsplanung und -steuerung verwendetes Prognoseverfahren für die Vorhersage des Primärbedarfs oder Sekundärbedarfs. Der Bedarf eines Teils für die jeweils nächste Periode ergibt sich als arithmetisches Mittel aus dem Verbrauch der jeweils letzten n Vorperioden.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "gleitende Mittelwerte"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap gleitende Mittelwerte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gleitende-mittelwerte-34598 node34598 gleitende Mittelwerte node45203 Sekundärbedarf node34598->node45203 node42620 Primärbedarf node34598->node42620 node48581 Teil node34598->node48581 node45203->node42620 node30973 Bedarfsermittlung node30973->node45203 node30973->node42620 node42854 PPS-System node42854->node45203 node42854->node42620 node31564 Bereitstellungsprinzipien node31564->node45203 node42402 Produktionsprogrammplanung node42402->node42620 node48581->node42854 node30039 Baugruppe node48581->node30039 node31978 Fertigungsstufe node31978->node48581 node35027 Fertigungsauftrag node35027->node48581
    Mindmap gleitende Mittelwerte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gleitende-mittelwerte-34598 node34598 gleitende Mittelwerte node45203 Sekundärbedarf node34598->node45203 node42620 Primärbedarf node34598->node42620 node48581 Teil node34598->node48581

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete