Direkt zum Inhalt

Globalabtretung

Definition
Forderungsabtretung, meist zur Sicherung eines Bankkredits, durch die der Zedent alle gegenwärtigen und zukünftigen Forderungen aus dem Verkauf oder der Verwertung einer Sache oder einer geschäftlichen Tätigkeit mit Vertragsabschluss schon abtritt.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Forderungsabtretung, meist zur Sicherung eines Bankkredits, durch die der Zedent alle gegenwärtigen und zukünftigen Forderungen aus dem Verkauf oder der Verwertung einer Sache oder einer geschäftlichen Tätigkeit (z.B. „aus Lieferung von Leder gegen dessen Abnehmer”) mit Vertragsabschluss schon abtritt.

    Anders: Mantelzession.

    2. Problem der Doppelabtretung: Die Globalabtretung führt meist zu einer Konkurrenz mit Abtretungen im Zusammenhang mit verlängertem Eigentumsvorbehalt. Es gilt der Grundsatz der Priorität: Nur die erste Abtretung ist wirksam.

    3. Voraussetzungen für die Gültigkeit einer Globalabtretung: a) Die abgetretenen zukünftigen Forderungen müssen genügend bestimmt oder bestimmbar sein.

    b) Die Globalabtretung nicht zu einer sittenwidrigen Knebelung führen. Nach der Rechtsprechung ist die Tatsache, dass ein Gläubiger sich zur Kreditsicherung den größten Teil der gegenwärtigen und zukünftigen Forderungen des Kreditnehmers abtreten lässt, für sich allein noch nicht sittenwidrig, wenn dem Schuldner die wirtschaftliche Entschließungs- und Handlungsfreiheit bleibt, v.a. die Möglichkeit der Einziehung der Forderungen, und wenn der Kredit der Aufrechterhaltung und Fortführung des Betriebs dienen soll.

    c) Die Globalabtretung darf nicht in anderer Weise gegen die guten Sitten verstoßen. Ein solcher Verstoß kann vorliegen, wenn nach dem Willen beider Vertragsparteien auch solche Forderungen von der Globalabtretung erfasst werden sollen, die der Zedent seinen Lieferanten aufgrund verlängerten Eigentumsvorbehaltes künftig abtreten musste und abgetreten hatte. Indessen kommt es bei der Prüfung der Sittenwidrigkeit wesentlich auf die Beweggründe der Parteien und die wirtschaftliche Situation an.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Globalabtretung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/globalabtretung-34703 node34703 Globalabtretung node38276 Kreditsicherung node34703->node38276 node48362 verlängerter Eigentumsvorbehalt node34703->node48362 node35302 Forderungsabtretung node34703->node35302 node39449 Mantelzession node34703->node39449 node48519 Zedent node34703->node48519 node44319 Sicherungsübereignung node35586 Grundschuld node33431 Hypothek node38276->node44319 node38276->node35586 node38276->node33431 node29924 Bürgschaft node38276->node29924 node50349 Übereignung node31936 gutgläubiger Erwerb node33103 Eigentumsvorbehalt node41898 Kaufvertrag node48362->node50349 node48362->node31936 node48362->node33103 node48362->node41898 node43239 stille Zession node43239->node34703 node46272 Sicherungsabtretung node46272->node34703 node50985 Unpfändbarkeit node35302->node50985 node39449->node43239 node39449->node46272 node52488 Rückversicherer node51523 Erstversicherer node41308 Kreditsicherheiten node49757 Zession node48519->node52488 node48519->node51523 node48519->node41308 node48519->node49757 node47545 Veräußerung node47545->node35302 node48228 zedieren node48228->node35302 node37605 Lohnabtretung node37605->node35302
      Mindmap Globalabtretung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/globalabtretung-34703 node34703 Globalabtretung node35302 Forderungsabtretung node34703->node35302 node48519 Zedent node34703->node48519 node39449 Mantelzession node34703->node39449 node48362 verlängerter Eigentumsvorbehalt node34703->node48362 node38276 Kreditsicherung node34703->node38276

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Sicherungszession meint eine Zession (Abtretung, § 398 BGB), die durch einen Sicherungszweck geprägt ist. Zweck der Zession ist die Sicherung einer Kreditforderung. Die Prägung durch den Sicherungszweck kann (a) unmittelbar sein oder (b) …
      Das privatrechtliche Handeln von Banken liegt in ihrem Bankgeschäften (die es noch näher zu bestimmen gilt, nachf. Rn. 6), das hierauf anzuwendende Normengefüge mag dem Rechtsanwender als „Bankrecht“ vorschweben. Doch was ist Bankrecht?
      Die strukturierte Immobilienfinanzierung1 ist eine Form der Finanzierung eines Immobilienunternehmens via Bankkredit für die Akquisition einer oder mehrerer Immobilien, die noch bis vor wenigen Jahren von Anfang an darauf ausgerichtet war, zu …

      Sachgebiete