Direkt zum Inhalt

Kapitalforderung

Definition

Forderung, die auf Zahlung von Geld gerichtet ist (z.B. Darlehens- und Hypothekenforderung, Spar- und Bankguthaben, Geldforderung aus Warenlieferungen, Vermögenseinlage des stillen Gesellschafters, Tantiemeforderung).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff
    2. Steuerbilanz
    3. Bewertungsgesetz

    Begriff

    Forderung, die auf Zahlung von Geld gerichtet ist (z.B. Darlehens- und Hypothekenforderung, Spar- und Bankguthaben, Geldforderung aus Warenlieferungen, Vermögenseinlage des stillen Gesellschafters, Tantiemeforderung).

    Gegensatz: Forderung auf nichtmonetäre Leistungen (z.B. Forderung auf Waren, auf Wertpapiere, Dienstleistungen).

    Steuerbilanz

    1. Grundsätze: Kapitalforderungen können nach Wahl des Bilanzierenden im Einzel-, im Pauschal- oder im gemischten Verfahren bewertet werden, soweit dies mit den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) übereinstimmt. Das Einzelverfahren ergibt die zutreffendsten Werte. Das Pauschalverfahren darf nur angewendet werden bei Kapitalforderungen, die nach ihrer Art, der Person des Schuldners und/oder ihrer Laufzeit zusammengefasst werden können. Pauschalwertberichtigungen beruhen auf einer Schätzung des Ausfallrisikos auf der Grundlage der Erfahrungen der Vergangenheit. Kapitalforderungen sind grundsätzlich mit den Anschaffungskosten anzusetzen (§ 6 I Nr. 2 EStG), das ist i.d.R. der Nennbetrag, der von dem Schuldner bei Fälligkeit gefordert werden kann. Ein Agio gehört zu den Anschaffungskosten.

    2. Anstelle der Anschaffungskosten können Kapitalforderungen mit dem niedrigeren Teilwert angesetzt werden, solange dieser voraussichtlich dauerhaft ist. Die Wertminderung muss, auf objektive Verhältnisse gestützt, geschätzt werden. Gehört die Kapitalforderung, was die Regel sein dürfte, zum Umlaufvermögen und ermittelt der Steuerpflichtige seinen Gewinn durch Betriebsvermögensvergleich (§ 5 I EStG), so besteht für den Bilanzierenden eine Verpflichtung zur Teilwertabschreibung. Durch die Wertberichtigung können berücksichtigt werden: das allg.  Ausfallwagnis bei Zahlungsunfähigkeit des Schuldners, Reklamationen, Zinsverluste durch verspäteten Geldeingang, Beitreibungskosten, Zinsverlust einer zinslosen oder unterverzinslichen Kapitalforderung, Skontoabzug durch Kunden.

    3. Kapitalforderungen in ausländischer Währung sind mit dem Kurs am Bilanzstichtag in Euro umzurechnen.

    Bewertungsgesetz

    1. Private Forderungen: Diese sind mit dem Nennwert zu bewerten, soweit bes. Umstände einen geringeren oder höheren Wert rechtfertigen (§ 12 BewG).

    Beispiel: Über- und Unterverzinslichkeit, Insolvenzgefahren beim Schuldner.

    2. Betriebliche Forderungen: Bewertung richtet sich nach der Steuerbilanz (verlängerte Maßgeblichkeit).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Kapitalforderung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kapitalforderung-37209 node37209 Kapitalforderung node30484 Betriebsvermögensvergleich node37209->node30484 node48217 Teilwertabschreibung node37209->node48217 node49526 Teilwert node37209->node49526 node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node37209->node32782 node27288 Agio node37209->node27288 node29431 Anschaffungskosten node37209->node29431 node27770 Aufgeld node27770->node27288 node32528 Entnahme node29754 Betriebsvermögen node36682 Einkünfteermittlung node30484->node32528 node30484->node29754 node30484->node36682 node36257 Einlagen node30484->node36257 node48217->node49526 node50155 Verschleiß node50155->node49526 node34541 immaterielles Wirtschaftsgut node34541->node49526 node50590 Wirtschaftsgut node49526->node50590 node30488 Agiopapiere node30488->node27288 node31382 Disagio node29937 Deutscher Rechnungslegungs Standard ... node32782->node29937 node43282 Pari-Emission node27288->node31382 node27288->node43282 node35524 Frachtkosten node35524->node29431 node40202 Maschine node40202->node29431 node28200 Anschaffungspreis node31208 Abschreibung node29431->node28200 node29431->node31208 node35474 Fremdwährungsforderungen node35474->node32782 node35239 Grundsätze ordnungsmäßiger Konzernrechnungslegung ... node35239->node32782 node41155 Maßgeblichkeitsprinzip node41155->node32782
      Mindmap Kapitalforderung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kapitalforderung-37209 node37209 Kapitalforderung node32782 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node37209->node32782 node29431 Anschaffungskosten node37209->node29431 node27288 Agio node37209->node27288 node49526 Teilwert node37209->node49526 node30484 Betriebsvermögensvergleich node37209->node30484

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      StB Birgitta Dennerlein
      selbständig
      Diplom-Betriebswirtin (BA), Steuerberaterin

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das Investmentsteuerrecht unterscheidet zwischen (Publikums-)Investmentfonds und Spezial-Investmentfonds, für welche es grundsätzlich unterschiedliche Besteuerungsregime vorsieht. Dabei sind Spezial-Investmentfonds definiert als Investmentfonds …
      Die steuerliche Behandlung von Kapitalmaßnahmen ist im Bereich der Besteuerung von Kapitalerträgen eines der anspruchsvollsten Themengebiete. Seit Einführung der Abgeltungsteuer im Jahr 2009 wurden die steuerlichen Regelungen zu Kapitalmaßnahmen …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete