Direkt zum Inhalt

Prolongation

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Stundung fälliger Leistungen oder Verlängerung der Kreditfrist.

    2. Arten: a) Kredit-Prolongation: Erfolgt meist auf Antrag des Kreditnehmers und durch schriftliche Bestätigung der Prolongation seitens der Bank, nachdem diese das Kreditengagement der üblichen Kreditwürdigkeitsprüfung unterzogen hat.
    b) Wechsel-Prolongation: Verlängerung des Zahlungsziels eines Wechsels. Die Prolongation erfolgt durch Vereinbarung von Wechselinhaber und -schuldner in der Praxis durch Akzeptierung eines neuen vom Aussteller oder letzten Inhaber ausgestellten Wechsels durch den Wechselschuldner gegen Rückgabe des alten fälligen Wechsels; dabei wird der Wechselbetrag ggf. um Diskontspesen erhöht (falls diese nicht bar bezahlt werden) oder um eine Teilsumme (Teilprolongation) ermäßigt.
    c) Prolongation beim Termingeschäft: Hinausschieben der Erfüllung auf späteren Termin, wenn die Erwartungen auf Steigen oder Fallen der Kurse nicht eingetreten sind, durch Vereinbarung zwischen beiden ursprünglichen Kontrahenten (direkte Prolongation) oder durch Einschalten eines Dritten (indirekte Prolongation).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Prolongation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/prolongation-42471 node42471 Prolongation node38053 Kreditwürdigkeitsprüfung node42471->node38053 node50034 Termingeschäfte node42471->node50034 node42398 Promptgeschäft node42398->node50034 node52797 Antragsscoring node41054 Konten node52850 Kontoscoring node52850->node42471 node52850->node52797 node52850->node41054 node41897 Kennzahlen node52850->node41897 node46469 Prolongationsgeschäft node46469->node42471 node38636 Kreditprolongation node38636->node42471 node29728 Börse node46227 SCHUFA node38053->node46227 node29137 Bonitätsprüfung node38053->node29137 node45028 Rentabilität node38053->node45028 node29775 Arbitrage node50034->node29728 node50034->node29775 node43446 Selbstauskunft node43446->node38053
      Mindmap Prolongation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/prolongation-42471 node42471 Prolongation node38053 Kreditwürdigkeitsprüfung node42471->node38053 node50034 Termingeschäfte node42471->node50034 node38636 Kreditprolongation node38636->node42471 node46469 Prolongationsgeschäft node46469->node42471 node52850 Kontoscoring node52850->node42471

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Reinhold Hölscher
      Technische Universität Kaiserslautern,
      Lehrstuhl für Finanzdienstleistung und
      Finanzmanagement
      Ordinarius
      Dr. Nils Helms
      Technische Universität Kaiserslautern
      Postdoc am Lehrstuhl für Finanzdienstleistungen und Finanzmanagement

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      The left-invariant tangent vector fields on a Lie group G constitute a vector space g isomorphic to the tangent space to G at the identity. Moreover, g becomes a Lie algebra under the bracket operation for tangent fields. Intuitively, any …
      A simple novel approach to preserve the divergence-free condition with adaptive mesh refinement is presented. The new approach uses only reconstructions on the coarse faces and the divergence-free condition to reconstruct the field values on the inte
      This work has to do with Optical Character Recognition in the context of degraded characters, and more particularly in the context of cut characters. It appears like a complement to a more general problem and investigates a field not often seen in li

      Sachgebiete