Direkt zum Inhalt

Zinsanpassung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Wohnungsbaufinanzierungen werden oftmals für einen bestimmten Zeitraum in den Konditionen festgeschrieben. Deren Ablauf und die bevorstehenden Verhandlungen über die Prolongation bezeichnet man auch als Zinsanpassung. Verhandelt wird allerdings über die gesamte Kondition. Einige Kreditinstitute unterbreiten sofort ein neues Angebot, welches als vereinbart gilt, wenn der Kunde nicht reagiert (Prolongation). Bei dieser „einseitigen“ Änderung (§ 315 BGB) ist auf Folgendes zu achten:

    Die Banken sind i.d.R. durch ihre AGB berechtigt, bei Veränderungen am Kapitalmarkt die Konditionen zu verändern, jedoch dürfen sie sich grundsätzlich nur im Rahmen der Zinssätze für Kredite der jeweiligen Art und Größe bewegen, wie sie sich aus dem Monatsbericht der Deutschen Bundesbank ergeben, die auch die üblichen Streubreiten (Unter- u. Obergrenze) ausweisen. Gemäß Preisangabenverordnung ist seit dem 1.1.1993 bei einer vertraglichen Neufestsetzung der Kondition die Angabe des effektiven Jahreszins erforderlich. Dies gilt jedoch nicht zwingend für Verträge, die vor Inkrafttreten des Verbraucherkreditgesetzes am 1.1.1991 abgeschlossen wurden, und wo sich das Kapitalnutzungsrecht nicht geändert hat (BGH v. 7.19.1997 XI ZR 233/96).

    Eine Verlängerung mit Festzins erfolgt

    • sofern neue Zinsbindungsdauer der bisherigen entspricht und
    • die Restlaufzeit nicht kleiner als die Zinsbindungsdauer ist

    durch einfachen Brief, in dem zwingend der neue Zinssatz, der effektive Jahreszins und die neue Rate anzugeben sind. Andernfalls Umschuldung mit neuem Vertrag oder Änderungsvereinbarung (wenn Zinsbindungsdauer ohne Laufzeitverlängerung verändert wird).

    Vgl. auch Zinsanpassungsklauseln.

    Mindmap Zinsanpassung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zinsanpassung-53245 node53245 Zinsanpassung node42471 Prolongation node53245->node42471 node27752 Deutsche Bundesbank node53245->node27752 node53246 Zinsanpassungsklausel node53245->node53246 node52790 Änderungsvereinbarung node53245->node52790 node50034 Termingeschäfte node42471->node50034 node38053 Kreditwürdigkeitsprüfung node42471->node38053 node53347 vorvertragliche Informationspflichten node53347->node42471 node52879 Risikobegrenzungsgesetz (RisikoBegrG) node52879->node42471 node33147 Factoring node33147->node27752 node28357 Direktinvestition node28357->node27752 node47916 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung (VGR) node47916->node27752 node49553 Zahlungsbilanz node49553->node27752 node32279 EURIBOR node53246->node32279 node31158 Baufinanzierung node52790->node31158
    Mindmap Zinsanpassung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zinsanpassung-53245 node53245 Zinsanpassung node42471 Prolongation node53245->node42471 node27752 Deutsche Bundesbank node53245->node27752 node53246 Zinsanpassungsklausel node53245->node53246 node52790 Änderungsvereinbarung node53245->node52790

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete