Direkt zum Inhalt

Tariffähigkeit

Definition

Fähigkeit, einen Tarifvertrag als Vertragspartei abzuschließen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Fähigkeit, einen Tarifvertrag als Vertragspartei abzuschließen.

    1. Nach § 2 I TVG sind Tarifvertragsparteien die Gewerkschaften, einzelne Arbeitgeber sowie Vereinigungen von Arbeitgebern. Unter Gewerkschaften und Vereinigungen von Arbeitgebern im Sinn des § 2 I TVG sind nur Koalitionen zu verstehen. Eine tariffähige Vereinigung muss alle Merkmale des Koalitionsbegriffs erfüllen. Umstritten ist, ob die Arbeitnehmervereinigung sich zum Arbeitskampf bekennen muss, um tariffähig zu sein. Nach der Rechtsprechung gehört zur Tariffähigkeit, dass die Vereinigungen mächtig und leistungsfähig sind. Eine Arbeitnehmerkoalition ist jedenfalls dann tariffähig, wenn sie die Arbeitsbedingungen ihrer Mitglieder bereits durch Tarifverträge regeln konnte, die im Arbeitsleben beachtet werden und die Arbeitsverhältnisse bestimmt haben.

    2. Tariffähigkeit des einzelnen Arbeitgebers: Diese geht nach § 2 I TVG nicht verloren, wenn er einem Arbeitgeberverband beitritt.

    3. Spitzenorganisationen der Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften sind tariffähig, wenn das zu ihren satzungsgemäßen Aufgaben gehört (§ 2 III TVG) oder wenn sie von den Mitgliedsverbänden entsprechend bevollmächtigt sind (§ 2 II TVG).

    4. Handwerksinnungen sind durch § 54 III Nr. 1 HandwO mit Tariffähigkeit beliehen.

    5. Für die Entscheidung über die Tariffähigkeit einer Vereinigung sind die Arbeitsgerichte ausschließlich zuständig, die in diesen Fällen im Beschlussverfahren entscheiden (§§ 2 a I Nr. 3, 97 ArbGG).

    Anders: Tarifzuständigkeit.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Tariffähigkeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/tariffaehigkeit-47708 node47708 Tariffähigkeit node31112 Arbeitsgericht node47708->node31112 node31206 Arbeitsgerichtsbarkeit node47708->node31206 node27308 Arbeitsverhältnis node47708->node27308 node30524 Arbeitskampf node47708->node30524 node48267 Tarifvertrag node47708->node48267 node37679 Koalition node47708->node37679 node29228 Betriebsrat node29228->node30524 node48489 Versetzung node48489->node31112 node31184 Betriebswahlvorstand node31184->node31112 node31112->node31206 node47090 Teilzeitarbeitsverhältnis node47090->node27308 node31206->node27308 node30387 Arbeitsvertrag node27308->node30387 node41656 Industrial Relations node41656->node30524 node45282 öffentlicher Dienst node45282->node30524 node30524->node37679 node50884 Tarifvertragsgesetz (TVG) node48267->node50884 node49132 Überbetrieblichkeit node49132->node37679 node50535 Verhandlungsanspruch tariffähiger Verbände node50535->node37679 node35386 Gewerkschaften node35688 Gruppe node37679->node35386 node37679->node35688 node45892 Probezeit node45892->node48267 node40683 mittelbares Arbeitsverhältnis node40683->node48267 node50884->node47708 node36940 Inhaltsnormen node36940->node27308 node36940->node48267
      Mindmap Tariffähigkeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/tariffaehigkeit-47708 node47708 Tariffähigkeit node48267 Tarifvertrag node47708->node48267 node37679 Koalition node47708->node37679 node30524 Arbeitskampf node47708->node30524 node27308 Arbeitsverhältnis node47708->node27308 node31112 Arbeitsgericht node47708->node31112

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      RA Dr. Joachim Wichert
      aclanz – Partnerschaft von Rechtsanwälten
      Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Eine der Kernfragen der Arbeits- und Industriesoziologie in den letzten Jahrzehnten war die nach der gesellschaftlichen und betrieblichen Lösung des so genannten „Transformationsproblems“ (vgl. Minssen 2006, 2013; Deutschmann 2002; Bergmann 1989) …
      Andrea Frank arbeitet seit dem Abschluss ihres Ausbildungsverhältnisses zur Bankkauffrau seit 8 Monaten bei der Nordbank AG in Pinneberg. Da die Zweigstelle, in der sie beschäftigt ist, geschlossen wird, erhält sie am 12. Mai die ordentliche …
      Das für diese Vertragsbeziehungen geltende Arbeitsrecht lässt sich unterteilen in das Individualarbeitsrecht, welches die rechtlichen Verhältnisse zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer regelt, und in das Kollektivarbeitsrecht, welches die …

      Sachgebiete