Direkt zum Inhalt

Verbreitungsrecht

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Verwertungsrecht des Urhebers eines urheberrechtsschutzfähigen Werks, das Werk selbst oder Vervielfältigungsstücke der Öffentlichkeit anzubieten oder in Verkehr zu bringen. Es umfasst das Vermietungsrecht (§ 26 UrhG). Für die Vermietung durch Bild- und Tonträgerhersteller sowie durch der Öffentlichkeit zugängliche Einrichtungen (sog. Bibliothekstantieme) hat der Urheber die Vergütungsansprüche nach § 27 UrhG, die allerdings nur durch eine Verwertungsgesellschaft geltend gemacht werden können.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Verbreitungsrecht Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verbreitungsrecht-51002 node51002 Verbreitungsrecht node47300 Verwertungsgesellschaft node51002->node47300 node40541 juristische Person node47300->node40541 node47506 Zwangslizenz node47506->node47300 node50558 Vervielfältigungsrecht node50558->node47300 node49784 Verwertungsgesellschaft der Wortautoren ... node49784->node47300 node37929 mechanische Rechte node37929->node51002 node37929->node47506 node37929->node50558 node36179 GEMA node37929->node36179 node42079 Nutzungsrecht node42079->node51002 node49231 Urheber node42079->node49231 node36202 Geräteherstellerabgabe node42079->node36202 node50439 Verwertungsrechte node50439->node42079 node50206 Umweltzertifikat node50206->node42079 node50218 Vermietungsrecht node50218->node51002
      Mindmap Verbreitungsrecht Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verbreitungsrecht-51002 node51002 Verbreitungsrecht node47300 Verwertungsgesellschaft node51002->node47300 node37929 mechanische Rechte node37929->node51002 node42079 Nutzungsrecht node42079->node51002 node50218 Vermietungsrecht node50218->node51002

      News SpringerProfessional.de

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      • Mittelstand tut sich mit Kreditfinanzierung schwer

        Fast 15 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) haben laut einer aktuellen Studie keine ausreichenden Mittel zur Finanzierung nötiger betrieblicher Investitionen. Ähnlich sieht das Bild in Großbritannien und noch schlechter in Frankreich aus.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Astrid Meckel
      Oberlandesgericht Frankfurt am Main
      Richterin am Oberlandesgericht Frankfurt am Main

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Dieses Kapitel befasst sich mit der Analyse des Sekundärrechts.
      Dieses Kapitel befasst sich mit den Grundlagen, dem Aufbau und der Methodik.
      Die zivilrechtliche Analyse bildet das Fundament dieser Arbeit. Zunächst muss bestimmt werden, wer gegenüber wem auftritt und zwischen welchen Parteien was für Beziehungen herrschen. Neben den Vertragsparteien muss die Stellung des App-Stores bzw.

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete