Direkt zum Inhalt

Zwangslizenz

Definition

1. Patent-, Gebrauchsmuster- und Sortenschutzrecht: kann an einem Patent (§ 24 PatG) und Gebrauchsmuster (§ 20 GebrMG) zugunsten eines Dritten eingeräumt werden, wenn dies im öffentlichen Interesse liegt und sich der Patentinhaber weigert, die Benutzung des Patents gegen angemessene Vergütung und Sicherheitsleistung zu gestatten. Die Zwangslizenz ist eine einfache, keine ausschließliche Lizenz, und hindert den Rechtsinhaber daher nicht an der eigenen Verwertung der Erfindung.

2. Urheberrecht: Anspruch eines Herstellers von Tonträgern gegen den Urheber eines Musikwerks auf Einräumung eines Nutzungsrechts zu angemessenen Bedingungen, wenn der Urheber einem anderen Hersteller von Tonträgern schon ein Nutzungsrecht eingeräumt hat.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Patent-, Gebrauchsmuster- und Sortenschutzrecht: kann an einem Patent (§ 24 PatG) und Gebrauchsmuster (§ 20 GebrMG) zugunsten eines Dritten eingeräumt werden, wenn dies im öffentlichen Interesse liegt und sich der Patentinhaber weigert, die Benutzung des Patents gegen angemessene Vergütung und Sicherheitsleistung zu gestatten. Die Zwangslizenz ist eine einfache, keine ausschließliche Lizenz, und hindert den Rechtsinhaber daher nicht an der eigenen Verwertung der Erfindung. Verfahren: Klage vor dem Bundespatentgericht (BPatG), Erteilung durch Urteil.

    Ende: Mit Verfall des Patents, z.B. durch Nichtzahlung der Jahresgebühren, Verzicht, Ablauf der Schutzdauer. Nach § 12 SSchG kann das Bundessortenamt (BSA) im öffentlichen Interesse Dritten ein Zwangsnutzungsrecht unter Festsetzung der Bedingungen und der an den Rechtsinhaber zu zahlenden Vergütung einräumen. Die Ausübung einer Zwangslizenz durch den Lizenznehmer erschöpft die Rechte des Rechtsinhabers aus parallelen ausländischen Schutzrechten nicht (vgl. Erschöpfung).

    2. Urheberrecht: Anspruch eines Herstellers von Tonträgern gegen den Urheber eines Musikwerks auf Einräumung eines Nutzungsrechts zu angemessenen Bedingungen, wenn der Urheber einem anderen Hersteller von Tonträgern schon ein Nutzungsrecht eingeräumt hat; der Anspruch besteht nicht, wenn die Rechte von einer Verwertungsgesellschaft wahrgenommen werden, da diese Werke der Schallplattenindustrie ohnehin über den Abschlusszwang (§ 11 Urheberrechtswahrnehmungsgesetz) zur Verfügung stehen (§ 42a UrhG).

    Mindmap Zwangslizenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zwangslizenz-47506 node47506 Zwangslizenz node42833 Patent node47506->node42833 node32781 Gebrauchsmuster node47506->node32781 node35012 Erfindung node47506->node35012 node41475 Lizenzgebühren node41475->node42833 node34235 gewerbliche Schutzrechte node34235->node42833 node34235->node32781 node49553 Zahlungsbilanz node49553->node42833 node41220 Lizenzvertrag node41220->node42833 node41220->node32781 node42079 Nutzungsrecht node41220->node42079 node38383 Lizenz node38383->node47506 node38383->node41475 node38383->node34235 node36974 Marke node38383->node36974 node34541 immaterielles Wirtschaftsgut node38383->node34541 node38383->node32781 node32781->node42833 node42079->node47506 node50571 Verfügungsrechte node42079->node50571 node29883 Arbeitnehmer node29883->node42079 node29883->node35012 node48578 Urheberrecht node48578->node42079 node35012->node42833 node35012->node38383 node35012->node32781
    Mindmap Zwangslizenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zwangslizenz-47506 node47506 Zwangslizenz node42833 Patent node47506->node42833 node32781 Gebrauchsmuster node47506->node32781 node35012 Erfindung node47506->node35012 node38383 Lizenz node38383->node47506 node42079 Nutzungsrecht node42079->node47506

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete